Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Bombenalarm wegen Waffeleisen - Trotzdem Lob für den Finder im brandenburgischen Putlitz

© THW Bundesanstalt Technisches HilfswerkAbsperrung während einer Bombenentschärfung
Absperrung während einer Bombenentschärfung - SNA, 1920, 10.05.2021
Abonnieren
Ein verrostetes Waffeleisen hat im Nordwesten Brandenburgs einen Sondereinsatz von Munitionsbergern und der Polizei ausgelöst.
Ein 47-Jähriger aus dem Umland von Berlin hatte die Experten alarmiert, wie ein Polizeisprecher am Sonntag berichtete. Der Mann hatte auf seinem unbebauten Grundstück am Samstag in Mansfeld bei Putlitz gegraben und in 20 Zentimetern Tiefe einen Metallgegenstand entdeckt, der wie eine Tellermine aussah. Die Fachleute bargen den eisernen Gegenstand vorsichtig und identifizierten ihn als Waffelbackeisen. Der Polizeisprecher lobte trotzdem die Vorsicht. Man könne ja nie wissen, ob es sich um etwas Explosives handelt.
In vielen brandenburgischen Städten, vor allem in der Stadt Oranienburg, werden bis heute Bombenblindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden, da sie in den Anflugschneisen der damaligen alliierten Bomberstaffeln lagen, die sich im Anflug auf Berlin befanden. Allerdings liegt Putlitz sehr weit von diesen seinerzeitigen Flugrouten entfernt.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала