Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Mehr als eine Milliarde Euro: Biontech verdreifacht seinen Quartalsgewinn

© AP Photo / Michael ProbstBiontech-Logo
Biontech-Logo - SNA, 1920, 10.05.2021
Abonnieren
Der Mainzer Corona-Impfstoffhersteller Biontech hat seine Nettogewinne im ersten Quartal 2021 im Vergleich zum vierten Quartal des Vorjahres nach eigenen Angaben verdreifacht.
Demnach erzielte Biontech in den ersten drei Monaten dieses Jahres einen Quartalsgewinn von 1,1 Milliarden Euro, während im vierten Quartal 2020 dieser Wert 366,9 Millionen Euro betragen hatte.
Nach Angaben, die die Firma am Montag veröffentlichte, musste Biontech im ersten Quartal 2020 noch einen Nettoverlust von 53 Millionen Euro hinnehmen. Hauptgrund dafür seien hohe Forschungs- und Entwicklungskosten.
Die Gesamtumsätze im ersten Quartal 2021 sollen mit geschätzten 2,048 Milliarden Euro im Vergleich zum gleichen Zeitraum des Vorjahres mit 27,7 Millionen Euro einen 73-fachen Anstieg aufgewiesen haben. Der Anstieg sei vor allem auf die rasche Steigerung der weltweiten Covid-19 Impfstoff-Versorgung zurückzuführen, hieß es.
Bis zum 6. Mai 2021 seien weltweit mehr als 450 Millionen Impfstoffdosen in 91 Länder oder Regionen ausgeliefert worden. Das Biotechnologieunternehmen hat sich dazu mit dem US-Pharmariesen Pfizer zusammengeschlossen.
Zum aktuellen Zeitpunkt sollen Biontech und Pfizer für 2021 Vereinbarungen für die Lieferung von rund 1,8 Milliarden Impfstoffdosen geschlossen sowie bereits erste Liefervereinbarungen für 2022 und darüber hinaus unterzeichnet haben. Auch Gespräche über zusätzliche Impfstofflieferungen für 2021 und darüber hinaus würden aktuell geführt.
Biontech gehe davon aus, dass die jährlichen Produktionskapazitäten für BNT162b2 gegen Ende des laufenden Jahres drei Milliarden Dosen erreichen würden und dass im nächsten Jahr 2022 mehr als drei Milliarden Dosen hergestellt werden könnten.
84-jährige Karin Sievers wird von Arzt Dirk Heinrich im Altersheim Hospital zum Heiligen Geist in Hamburg mit der Pfizer-BioNTech-COVID-19-Vakzine geimpft - SNA, 1920, 07.05.2021
Stiko will Johnson & Johnson-Impfstoff wohl nur für über 60-Jährige empfehlen – Bericht
Biontechs kommerzielle Umsätze sollen einen geschätzten Betrag in Höhe von 1,752 Milliarden Euro umfassen, der den Anteil am Bruttogewinn aus den Covid-19-Impfstoffverkäufen in den Gebieten von Pfizer, also einen Nettobetrag, und umsatzabhängige Meilensteine beinhalte. Darüber hinaus seien Umsätze aus Verkäufen der von Biontech hergestellten Produkte an Kollaborationspartner im Wert 63,9 Millionen Euro erzielt und direkte Covid-19-Impfstoffverkäufe an Kunden in Biontechs Territorium im Wert von 199,8 Millionen Euro erfasst worden.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала