Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

„In Berlin gibt es keinen Winfried Kretschmann“: Merz schließt grün-schwarze Koalition im Bund aus

© AP Photo / Jens MeyerDer CDU-Vorsitzkandidat Friedrich Merz (Archivfoto)
Der CDU-Vorsitzkandidat Friedrich Merz (Archivfoto) - SNA, 1920, 08.05.2021
Abonnieren
Der CDU-Wirtschaftsexperte Friedrich Merz hat sich skeptisch gegenüber der Perspektive einer grün-schwarzen Koalition im Bund geäußert. Darüber berichtet am Samstag die Deutsche Presse-Agentur.
Merz ist der Ansicht, eine grün-schwarze Koalition in Baden-Württemberg könne keine Vorlage sein für eine Regierung im Bund.
„In Berlin gibt es keinen Winfried Kretschmann“, kommentierte er am Samstag beim Landesparteitag der Südwest-CDU in Stuttgart.
CSU-Landesleitung in München.  - SNA, 1920, 23.04.2021
Nach Söders Niederlage: CSU bekommt massenhaft neue Anträge auf Online-Mitgliedschaft
Mit Blick auf die hitzigen Debatten über ihr Wahlprogramm warf Merz den Grünen ferner vor, ihre Parteiabgeordneten seien nicht einmal bereit, das Wort Deutschland in den Mund zu nehmen.
„Die Grünen haben ein massives Problem in klarer Abgrenzung nach links und hin zum Linksextremismus“, betonte der Politiker.
Bei den Diskussionen in der grünen Partei werde Merz nach seinen Worten „Angst und Bange“.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала