Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Kalt erwischt in Berlin: Mai-Schnee macht selbst den Deutschen Wetterdienst sprachlos

© AP Photo / FRANKA BRUNS (ARCHIVBILD)Schnee in Berlin (Archivbild)
Schnee in Berlin (Archivbild) - SNA, 1920, 07.05.2021
Abonnieren
Der plötzliche Wintereinbruch in Berlin und Potsdam am Freitagvormittag sorgte nicht nur bei den Bürgern für großes Staunen. Auch der Deutsche Wetterdienst wunderte sich über das Wetter-Chaos.
Im Netz teilten verblüffte Bürger zahlreiche Fotos und Videos von dem Schneefall.
„Heute Schnee und übermorgen 26 Grad? Das ist irgendwie außerhalb meiner Vorstellungskraft“, kommentiert eine Userin das Wetterchaos.
„Das haben wir in dem Ausmaß nicht vorhergesagt, das hat uns selbst ein bisschen überrascht“, räumte sogar ein Sprecher des Deutschen Wetterdienstes (DWD) laut DPA ein.
So habe die Wetterstation in Potsdam seit dem Mai 1983 erst drei Mal Schnee in dem Monat gemeldet.
Fußball im Schnee in Russlands fernem Osten: Zwei Tiefs sorgen für Winterwetter im Mai - SNA, 1920, 05.05.2021
Fußball im Schnee in Russlands fernem Osten: Zwei Tiefs sorgen für Winterwetter im Mai – Video
Dass es jetzt schneie, sei aber keine Folge des Klimawandels, sondern ein normales Wetterphänomen: Ein gen Osten ziehendes Tief bringe sehr feuchte und kalte Luft mit sich.
Die Temperaturen sollen laut DWD am Freitagmittag in Potsdam auf ein Grad und in Berlin auf zwei bis drei Grad gesunken sein.
Am Wochenende kommt dann voraussichtlich das große Kontrastprogramm: Für Sonntag sind an vielen Orten mehr als 25 Grad angesagt. Dafür soll von Spanien und Nordafrika nach Deutschland ziehende warme Luft sorgen.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала