Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Medien: Weißes Haus korrigiert Stenogramm der Unterstützungsbekundung für Ukraine

© SNA / Michail TurgiewDas Weiße Haus
Das Weiße Haus - SNA, 1920, 07.05.2021
Abonnieren
Das Weiße Haus hat Änderungen am offiziellen Stenogramm der Unterstützungsbekundung für die Ukraine in Bezug auf einen Nato-Beitritt vorgenommen, berichtete der Sender Fox News am Freitag.
Am Vortag hatte die Sprecherin des Weißen Hauses, Karine Jean-Pierre, in einer Stellungnahme zu einer Mitgliedschaft Kiews in der Allianz erklärt, dass die Türen der Organisation für jene offen seien, die ihren Beitrittsverpflichtungen nachkämen.
Dabei verweisen einige Massenmedien auf die Tatsache, dass das Weiße Haus das offizielle Stenogramm der Unterstützungsbekundung korrigiert habe. So fehlt demnach das Wort „Ukraine“ in der Antwort auf die Frage, ob die Administration von Joe Biden den Nato-Beitritt Kiews unterstütze.
Die Ukraine hatte noch im Jahr 2014 auf den Status eines blockfreien Staates verzichtet und die Vollmitgliedsschaft in der Nato als Ziel proklamiert. Im Jahr 2019 wurde der Kurs auf den Nato-Beitritt in der Verfassung verankert. 2020 erhielt die Ukraine als sechster Staat den Status eines Nato-Partners mit erweiterten Möglichkeiten.
US-Soldaten am 20. April 2015 (Fearless Guardian-2015) - SNA, 1920, 08.12.2020
So viele Waffen und Ausrüstung haben USA noch nie an die Ukraine geliefert
Wie der Ex-Generalsekretär der Allianz, Anders Fogh Rasmussen, dazu sagte, werde Kiew noch etlichen Kriterien gerecht werden müssen, was viel Zeit in Anspruch nehmen werde. Nach Expertenschätzungen wird die Ukraine in den nächsten 20 Jahren noch keinen Anspruch auf die Mitgliedschaft in der Allianz erheben können.
In den letzten Monaten hat der ukrainische Präsident Wladimir Selenski erneut das Thema Nato-Beitritt aufgeworfen. Seinen Worten zufolge wäre dies der einzig mögliche Weg zur Beendigung des Donbass-Konflikts. Wie der Kreml dazu erklärte, würden derartige Schritte die inneren Probleme der Ukraine nur noch mehr verschlimmern. Und für die Einwohner der selbsterklärten Republiken Lugansk und Donezk sei der Beitritt zur Allianz eine völlig unannehmbare Perspektive.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала