Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Blinken bekundet US-Unterstützung für Ukraine

© REUTERS / POOLWladimir Selenski und Antony Blinken
Wladimir Selenski und Antony Blinken - SNA, 1920, 06.05.2021
Abonnieren
US-Außenminister Antony Blinken hat in einem Interview für den Fernsehsender NBC der Ukraine die volle Unterstützung durch die Vereinigten Staaten zugesichert.
„Ein bedeutender Teil unserer Botschaft (an das Volk der Ukraine – Anm. d. Red.) ist unserer Unterstützung für die territoriale Integrität und Souveränität der Ukraine gewidmet. Wir unterstützen die Ukrainer, darunter auch in Fragen der Abwehr jeglicher Bedrohung vonseiten Russlands“, sagte Blinken.
Am Donnerstag findet der offizielle Teil des zweitägigen Besuchs Blinkens in Kiew statt, wo er Verhandlungen mit dem ukrainischen Präsidenten Wladimir Selenski, Premier Denis Schmygal und Außenminister Dmitri Kuleba führt. Der US-Außenminister hält sich als erster Vertreter der Administration von Jo Biden in der Ukraine auf.
Eines der Häuser des Dorfes Glubokaja im Ort Gorlowka, das durch Beschuss ohne Dach und schließlich ohne Mieter geblieben ist. Das Dorf liegt neben der Kontaktlinie in der Region Donezk. April 2021 - SNA, 1920, 15.04.2021
Blinken ruft mit Kollegen aus Deutschland und Frankreich Russland zu Ukraine-Deeskalation auf
Die westlichen Staaten zeigen sich in letzter Zeit besorgt über angebliche verstärkte „aggressive Handlungen“ vonseiten Russlands in der Ukraine. Washington verwies auf eine Eskalation der „russischen Aggression“ und auf russische Truppenbewegungen auf der Krim und an der ukrainischen Ostgrenze.
Wie der Pressesprecher des russischen Präsidenten, Dmitri Peskow, zuvor sagte, erfolgen die Truppenbewegungen Russlands in seinem eigenen Staatsgebiet und nach seinem eigenen Ermessen. Damit werde niemand bedroht, und das sollte niemandem Sorgen bereiten.
Außerdem habe Moskau wiederholt erklärt, dass es keine Partei im innerukrainischen Konflikt und daran interessiert sei, dass Kiew die politische und wirtschaftliche Krise überwinde, betonte der Kreml-Sprecher.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала