Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Polen will J&J-Impfstoff von Dänemark kaufen

© REUTERS / SHANNON STAPLETONCorona-Impfstoff von Johnson & Johnson
Corona-Impfstoff von Johnson & Johnson - SNA, 1920, 05.05.2021
Abonnieren
Polen will den Impfstoff des Herstellers Johnson & Johnson von Dänemark kaufen. Das geht aus einem Brief des polnischen Premiers Mateusz Morawiecki an seine dänische Amtskollegin Mette Frederiksen hervor. Das teilte der Fernsehsender Polsat mit.
Dänemark hatte zuvor auf den Einsatz der Impfstoffe von Johnson & Johnson und Astrazeneca wegen registrierter Fälle von Thrombose verzichtet, die mit der Anwendung der genannten Präparate im Zusammenhang stehen sollen.

„Die Polen stehen der Impfung positiv gegenüber, und immer mehr meiner Landsleute nehmen den Schutz, den ein Vakzin bietet, in Anspruch. In den letzten Tagen bin ich darüber informiert worden, dass Dänemark darauf verzichtet habe, den Corona-Impfstoff von Johnson & Johnson auf seinen Binnenmarkt zu bringen. Sollte Dänemark entscheiden, einen Teil seiner Vorräte weiterzuverkaufen, wäre Polen zum Kauf dieses Impfstoffes bereit“, heißt in dem Brief.

Derzeit werden in Polen Impfstoffe aus der Produktion von Pfizer, Moderna, Astrazeneca und Johnson & Johnson eingesetzt. Das Land hat bis jetzt insgesamt mehr als zwölf Millionen Impfdosen erhalten.
Impfstoff von US-Konzern Johnson & Johnson - SNA, 1920, 03.05.2021
Dänemark verzichtet auf Impfstoff von Johnson & Johnson
Das Einkomponenten-Vakzin von Johnson & Johnson ist in Polen sehr populär. Das Präparat wird unter anderem zur Immunisierung bettlägeriger Patienten sowie in vor kurzem eröffneten Impfzentren eingesetzt, vor denen sich lange Schlangen bilden.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала