Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

NRW: Gymnasium verschiebt Abi-Prüfung nach verdächtigen E-Mails – Jugendlicher festgenommen

© CC0 / Wakandapics / PixabayKlassenraum in einer Schule (Symbolbild)
Klassenraum in einer Schule (Symbolbild) - SNA, 1920, 04.05.2021
Abonnieren
Nach dem Eingang verdächtiger E-Mails bei der Schulleitung eines Gymnasiums in Erftstadt bei Köln ist ein 16-jähriger ehemaliger Schüler festgenommen worden.
Der junge Mann sei am Dienstagnachmittag nach kurzer Flucht in der Nähe des Schulzentrums von Zivilpolizisten festgenommen worden, teilte die Polizei Köln mit. Der unbekannte Verfasser der Mails, in denen es sich um einen angeblich gefährlichen Gegenstand in der Schule gehandelt habe, hatte Polizeiangaben zufolge durchblicken lassen, er halte sich in der Nähe des Schulkomplexes auf.
Derzeit suchen die Fahnder das Handy des jungen Mannes, hieß es weiter. Aufgrund der Formulierungen der Schreiben habe der Staatsschutz die Ermittlungen übernommen. Eine Abitur-Prüfung in Mathematik war aufgrund der Bedrohungslage verschoben worden. Die Schüler waren nach Eingang der ersten Mails nach Hause geschickt worden.
Die Polizei durchsuchte den Schulkomplex und setzte mehrere Spürhunde ein. Verdächtige Gegenstände waren jedoch nicht gefunden worden, heißt es in der Mitteilung.
Klassenraum in einer deutschen Schule (Archivbild) - SNA, 1920, 21.04.2021
KMK-Präsidentin Ernst für bundesweit einheitliche Corona-Regeln an Schulen
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала