Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde
Corona-Impfung (Coronavirus)  - SNA

Live-Ticker: Alle Entwicklungen zum Coronavirus im Mai

Abonnieren
Verfolgen Sie die wichtigsten Nachrichten zum Thema Covid-19 im SNA-Live-Ticker.
Inhaltsverzeichnis
Neueste obenÄlteste oben
16:51 10.05.2021
Biontech-Logo - SNA, 1920, 10.05.2021
Mehr als eine Milliarde Euro: Biontech verdreifacht seinen Quartalsgewinn
11:46 10.05.2021
Spahn erwartet zehn Millionen Dosen Johnson & Johnson bis Ende Juli
Nach den ersten Lieferungen des Corona-Impfstoffs des US-Konzerns Johnson & Johnson in Deutschland erwartet Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) zehn Millionen Impfdosen davon bis Ende Juli. Das sagte Spahn am Montag in Berlin. Der Impfstoff wird in Deutschland künftig in der Regel bei Menschen ab 60 eingesetzt, wie Spahn bestätigte. Nach ärztlicher Aufklärung können sich aber auch Jüngere dafür entscheiden. Das hatten die Gesundheitsminister von Bund und Ländern am Morgen beschlossen.
Die Priorisierung für diesen Impfstoff wird in Arztpraxen und bei Betriebsärzten zugleich aufgehoben. Wie bei dem Vakzin von Astrazeneca sind sehr seltene Fälle von Thrombosen als Nebenwirkungen der Grund für die Einschränkung für Jüngere. Nach ärztlicher Aufklärung und bei individueller Entscheidung könnten sich alle Jüngeren damit impfen lassen, so Spahn.
11:09 10.05.2021
Ende des Corona-Notstands in Spanien - SNA, 1920, 10.05.2021
Spanien feiert Ende des Corona-Notstands - aber Experten warnen
09:30 10.05.2021
Impfstoff von Johnson & Johnson künftig vor allem für Menschen ab 60
Der Corona-Impfstoff von Johnson & Johnson soll in Deutschland in der Regel bei Menschen ab 60 eingesetzt werden. Nach ärztlicher Aufklärung können sich auch Jüngere dafür entscheiden, beschlossen die Gesundheitsminister von Bund und Ländern weiter, wie die Deutsche Presse-Agentur am Montag erfuhr. Die Priorisierung für diesen Impfstoff wird in Arztpraxen und bei Betriebsärzten aufgehoben.
09:29 10.05.2021
 Gesamtschule Windeck  - SNA, 1920, 10.05.2021
NRW startet ab heute Lolli-Tests in allen Grund- und Förderschulen
15:23 09.05.2021
Ende der Ausgangssperre in Brüssel: Tausende kommen zusammen – Polizei setzt Wasserwerfer ein
Tausende junge Leute haben in Brüssel das Ende der fast seit sieben Monaten verhängten nächtlichen Corona-Ausgangssperre gefeiert. Um die Menge zu zerstreuen, hat die Polizei in der Nacht zum Sonntag Wasserwerfer einsetzen müssen. Dies berichtet die Deutsche Presse-Agentur unter Verweis auf belgische Medien.
10:51 09.05.2021
Hälfte der Bundesländer mit Inzidenzwert unter 100
Die Hälfte der Bundesländer liegt in der Corona-Pandemie mittlerweile unter der politisch maßgeblichen Inzidenzschwelle von 100. Das geht aus Zahlen des Robert Koch-Instituts (RKI) von Sonntagmorgen hervor, meldet DPA. Demnach sah es in Schleswig-Holstein mit 50,0 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner und Woche besonders gut aus. Auch in Hamburg (76,1), Niedersachsen (83,4), Mecklenburg-Vorpommern (88,2) und Brandenburg (89,1) sind die Werte deutlich unter der 100er Marke. Etwas knapper ist es in Rheinland-Pfalz (96,7), Bremen (99,2) und Berlin (99,6). Schlusslichter sind Sachsen (172,8) und Thüringen (180,0).
10:12 09.05.2021
Wieder mehr als 400.000 Neuinfektionen in Indien
Indien hat den vierten Tag in Folge mehr als 400.000 Corona-Neuinfektionen gemeldet. Die Zahl der bestätigten Ansteckungen stieg binnen 24 Stunden um 403.738 auf 22,3 Millionen, wie das Gesundheitsministerium mitteilt. Weltweit ist das der zweithöchste Wert nach den USA. Experten befürchten jedoch eine weitaus höhere Dunkelziffer. Erst am Freitag war mit mehr als 414.000 Neuinfektionen ein Höchstwert verzeichnet worden. Die Zahl der Todesfälle in Verbindung mit dem Virus erhöhte sich um 4092 auf 242.362.
07:37 09.05.2021
Corona-Notstand in Spanien nach sechseinhalb Monaten zu Ende
Der zur Eindämmung der Corona-Pandemie ausgerufene Notstand in Spanien ist nach sechseinhalb Monaten zu Ende gegangen. Die meisten der teils sehr strengen Einschränkungen des öffentlichen Lebens liefen im einstigen Infektions-Hotspot der EU am Samstag um Mitternacht aus.
Dazu gehörte zum Beispiel die Abriegelung zahlreicher Regionen, in denen bisher Ein- oder Ausreisen ohne triftigen Grund verboten waren. Die Bewohner der Hauptstadt Madrid dürfen zum Beispiel seit Sonntag wieder ans Meer nach Andalusien, Valencia oder Katalonien.
Die verschiedenen Regionen des Landes entscheiden nun je nach Lage und im Rahmen ihrer juristischen Möglichkeiten, welche Maßnahmen sie aufrechterhalten oder neu beschließen wollen, damit das Virus nicht wieder außer Kontrolle gerät. Auf Mallorca bleiben etwa die Innenräume von Bars und Restaurants noch mindestens zwei Wochen zu.
07:34 09.05.2021
RKI registriert 12.656 Corona-Neuinfektionen - Inzidenz sinkt weiter
Die Gesundheitsämter in Deutschland haben dem Robert Koch-Institut (RKI) binnen eines Tages 12.656 Corona-Neuinfektionen gemeldet. Zum Vergleich: Vor einer Woche hatte der Wert bei 16.290 gelegen.
Die Zahl der binnen sieben Tagen gemeldeten Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner lag laut RKI am Sonntagmorgen bundesweit bei 118,6 (Vortag: 121,5; Vorwoche: 146,5). Die Inzidenz geht seit etwa zwei Wochen ziemlich kontinuierlich zurück. Deutschlandweit wurden den Angaben nach binnen 24 Stunden 127 neue Todesfälle verzeichnet. Vor einer Woche waren es 110 Tote gewesen.
21:56 08.05.2021
Italien erleichtert ab Mitte Mai Einreisen aus Europa
Italien will ab Mitte Mai die Quarantäne-Vorschriften für Einreisende aus europäischen Ländern, darunter auch Großbritannien, und Israel lockern. Das kündigt Außenminister Luigi Di Maio an. Ab Juni sollen die Erleichterungen auch für Einreisen aus den USA gelten. Demnach sollen die Reisenden an der Grenze entweder einen negativen Coronatest vorweisen, eine Impfung nachweisen oder von einer Infektion genesen sein. Mit der Maßnahme solle der Tourismus angekurbelt werden.
14:09 08.05.2021
Papst für Aussetzung von Patenten bei Corona-Impfstoffen
In der Debatte um die Freigabe von Patenten für Corona-Impfstoffe hat sich Papst Franziskus für die vorübergehende Aussetzung der Rechte am geistigen Eigentum ausgesprochen. Das Oberhaupt der katholischen Kirche äußerte sich in einer Videobotschaft, die der Vatikan am Samstag in Rom veröffentlichte. Darin warnt der 84-jährige vor zu viel Nationalismus in der Corona-Krise:
„Es ist ein geschlossener Nationalismus, der zum Beispiel einen Internationalismus der Impfstoffe verhindert.”
12:05 08.05.2021
EU kauft bis zu 1,8 Milliarden weitere Biontech-Impfdosen
Der angekündigte EU-Vertrag zum Kauf von bis zu 1,8 Milliarden weiteren Dosen Corona-Impfstoff von Biontech/Pfizer ist unter Dach und Fach. Dies teilte EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen am Samstag auf Twitter mit.
11:22 08.05.2021
Wiens Bürgermeister gegen Corona geimpft
Der Bürgermeister der österreichischen Hauptstadt, Michael Ludwig, hat via Twitter bekanntgegeben, dass er gegen das Coronvirus geimpft wurde.
07:59 08.05.2021
Von der Leyen: Aufhebung von Patentschutz keine schnelle Lösung
Die EU-Kommission fordert die USA und andere Länder mit einer großen Corona-Impfstoffproduktion auf, ihre Vakzine zu exportieren. Die Diskussion über eine Aufhebung des Patentschutzes für Impfstoffe würde auf kurze und mittlere Sicht nicht die Probleme lösen, sagte Kommissionschefin Ursula von der Leyen bei einer Pressekonferenz zum EU-Gipfel in Porto. Schnell helfen könnten nur eine höhere Produktion, die Beiseitigung von Exportschranken und das Teilen bereits bestellter Impfstoffe.
07:54 08.05.2021
Lauterbach spricht sich für Aussetzen aller Impfstoff-Patente aus
Der Gesundheitsexperte der SPD, Karl Lauterbach, spricht sich in der Debatte um Lockerungen des Patentschutzes von Corona-Impfstoffen für Lizenzproduktionen in anderen Ländern aus.
„Anders als Teile der Bundesregierung bin ich der festen Überzeugung, dass es jetzt ein befristetes Aussetzen aller Patente für Corona-Impfstoffe braucht”, sagte der Politiker der „Rheinischen Post¸ (Samstagausgabe) laut Vorabbericht.
Das befristete Aussetzen der Patente sei als humanitäre Pflicht dringend geboten, weil sonst Impfstoffe aus den USA oder Europa nicht schnell genug in Indien sowie afrikanischen und südamerikanischen Ländern ankämen.
07:54 08.05.2021
15.685 Neuinfektionen in Deutschland – Inzidenz sinkt auf 121,5
Das Robert-Koch-Institut (RKI) meldet 15.685 neue Positiv-Tests. Vor einer Woche meldete das RKI 18.935 Neuinfektionen. Die Sieben-Tage-Inzidenz sinkt auf 121,5 von 125,7 am Vortag. 238 weitere Menschen starben im Zusammenhang mit dem Virus. Damit erhöht sich die Zahl der gemeldeten Todesfälle binnen 24 Stunden auf 84.648. Insgesamt wurden bislang mehr als 3,5 Millionen Fällen Menschen in Deutschland positiv auf das Coronavirus getestet.
07:25 08.05.2021
Wieder über 400.000 Neuinfektionen in Indien und Höchstwert bei Todesfällen
Indien hat den dritten Tag in Folge mehr als 400.000 Corona-Neuinfektionen und mit 4187 Todesfällen in Verbindung mit dem Virus so viele wie noch nie gemeldet. Die Zahl der bestätigten Ansteckungen stieg binnen 24 Stunden um 401.078 auf 21,9 Millionen, wie das Gesundheitsministerium am Samstag mitteilt. Weltweit ist das der zweithöchste Wert nach den USA. Erst am Freitag war mit mehr als 414.000 Neuinfektionen ein Höchstwert verzeichnet worden. Zudem zählen die Behörden nun fast 240.000 Menschen, die an oder mit dem Virus gestorben sind.
07:24 08.05.2021
Städtetagspräsident Jung: Mehr Rechte auch für Getestete
Der Präsident des Deutschen Städtetags, Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD), fordert in der Corona-Pandemie neben Geimpften und Genesenen auch negativ Getesteten mehr Freiheiten zuzugestehen.
„Ich denke da besonders an Außengastronomie mit guten Abstands- und Hygienekonzepten”, sagte Jung der „Passauer Neuen Presse”.
„Wenn wir Anfang Juni draußen wieder einen Kaffee zusammen trinken könnten, würde das vielen Menschen sicher guttun.” Geimpfte, Genesene und tagesaktuell Getestete sollten zusammensitzen können.
21:48 07.05.2021
WHO erteilt erstem chinesischen Corona-Impfstoff Notfallzulassung
Als erste chinesische Firma erhält Sinopharm eine Notfallzulassung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) für ihren Corona-Impfstoff.
Die Entscheidung teilte WHO-Chef Tedros Adhanom Ghebreyesus am Freitag in Genf mit. Damit können UN-Organisationen das Mittel kaufen und verteilen. China hat dem internationalen UN-Impfprogramm Covax, auf das sich viele ärmere Länder verlassen, im Februar bereits zehn Millionen Dosen versprochen.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала