Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Strafe für übermäßige Bestellung: China erlässt Gesetz gegen Lebensmittelverschwendung

© SNA / Anna Ratkoglo  / Zur BilddatenbankRestaurants in China
Restaurants in China  - SNA, 1920, 30.04.2021
Abonnieren
In China ist ein Gesetz gegen die Verschwendung von Lebensmitteln in Kraft getreten. Demnach kann nun eine übermäßige Bestellung von Lebensmitteln bei Catering-Dienstleistungen mit einer Geldstrafe von bis zu 10.000 Yuan (etwa 1275 Euro) geahndet werden. Darüber berichtet der staatliche Sender CGTN am Donnerstag.
Außerdem könnten Catering-Dienstleister denjenigen Kunden, die übermäßige Mengen an Lebensmittelabfällen hinterlassen, eine Entsorgungsgebühr in Rechnung stellen. Diese Maßnahmen sollen die Ernährungssicherheit des Landes stärken, das jährlich offiziellen Angaben bis zu 18 Milliarden Kilogramm Lebensmittel verschwendet.
Ein Drache, China  - SNA, 1920, 02.03.2021
Ist Corona schuld? China vergibt keine Kredite an Lateinamerika – erstmals seit 15 Jahren
Im vergangenen Sommer hatte Chinas Staatschef Xi Jinping persönlich eine Kampagne unter dem Motto „Operation leere Teller“ ausgerufen. Er ermahnte seine 1,4 Milliarden Mitbürger, gegen das „schockierende“ Problem der Lebensmittelverschwendung vorzugehen. Lokale Behörden starteten daraufhin ein Programm zur Reduzierung von Lebensmittelabfällen. In die Kritik gerieten auch Online-Videos, in denen sich Menschen dabei zeigten, wie sie übermäßig viele oder teure Gerichte zu sich nehmen.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала