US-Regierung legt Amerikanern Ausreise aus Indien nahe

© REUTERS / POOLAnkunft eines humanitären Flugs der U.S. Air Force in New Delhi
Ankunft eines humanitären Flugs der U.S. Air Force in New Delhi - SNA, 1920, 30.04.2021
Angesichts der verheerenden Corona-Lage in Indien legt das US-Außenministerium amerikanischen Staatsbürgern in dem südasiatischen Land die Ausreise nahe.
„Das Außenministerium rät US-Bürgern, nicht in das Land zu reisen oder es zu verlassen, sobald es sicher ist“, teilte die US-Botschaft laut Deutscher Presse-Agentur (DPA) in Neu-Delhi mit. Die medizinische Versorgung in Indien sei wegen des Anstiegs der Covid-19-Fälle stark eingeschränkt. „US-Staatsbürger berichten, dass ihnen in einigen Städten die Aufnahme in Krankenhäusern aufgrund von Platzmangel verweigert wird.“ Weiterhin gebe es täglich direkte Flüge in die USA. Das US-Außenministerium stuft Indien in den Reisehinweisen auf die höchste Stufe vier ein – „nicht reisen“.
Weiter zitiert die DPA aus der Mitteilung vom Donnerstag, das Außenministerium habe die freiwillige Ausreise von Familienmitgliedern von amerikanischen Mitarbeitern der diplomatischen Vertretungen in Indien genehmigt. Die Botschaft in Neu-Delhi und die Generalkonsulate in Chennai, Hyderabad, Kolkata und Mumbai blieben geöffnet und würden weiterhin konsularische Notdienste anbieten.
Virologe Christian Drosten (Archivbild) - SNA, 1920, 28.04.2021
Drosten gibt vorerst Entwarnung wegen Indien-Mutante
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала