Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Wegen Taubenfüttern: Frau landet fast im Gefängnis

© CC0 / suju-foto / pixabayTauben (Symbolbild)
Tauben (Symbolbild) - SNA, 1920, 29.04.2021
Abonnieren
Eine Frau aus Altrip könnte im Gefängnis landen, weil sie „aus falsch verstandener Tierliebe“ ständig Tauben und sonstige Vögel mit Brotstücken fütterte. Dies geht aus einer Mitteilung des Landesgerichts in Frankenthal hervor.
Ein benachbartes Ehepaar soll gegen die Frau geklagt haben, weil sie regelmäßig große Mengen Brot und andere Lebensmittel auf ein Garagendach geworfen und damit Tauben angelockt hatte. Dies führte nicht nur zur Beschmutzung des Nachbarsgartens, sondern stellte auch eine Gefahr für ihre Schildkröten dar. „Die Kläger haben die Befürchtung, dass ihre im Garten lebenden Schildkröten krank werden, wenn sie das ausgelegte Brot fressen“, hieß es in der Mitteilung vom Mittwoch.
Die Frankenthaler Berufungskammer hat die „Vogelfrau“ nun dazu verurteilt, die übermäßige Fütterung künftig zu unterlassen. Sollte sie dies nicht aufgeben, drohe ihr ein erhebliches Ordnungsgeld oder sogar Ordnungshaft.
Tauben - SNA, 1920, 04.03.2021
„Gangster-Tauben“: Vögel stoßen Artgenossen vor einfahrenden Zug
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала