Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

32-Jährige stirbt an Folgen der Impfung mit Astrazeneca – Experten bestätigen Zusammenhang

© REUTERS / Henry NichollsAstraZeneca-Impfung
AstraZeneca-Impfung - SNA, 1920, 29.04.2021
Abonnieren
Eine 32-jährige Frau ist im Zusammenhang mit einer Impfung mit dem Vakzin der Firma Astrazeneca gestorben, meldete die Zeitung „Neue Westfälische“ (NW) am Mittwoch. Das habe ein abschließender Bericht des Instituts für Rechtsmedizin Münster bestätigt. Die Frau sei am 9. März, zehn Tage nach der Impfung, verstorben.
Die Ergebnisse des Instituts für Immunologie und Transfusionsmedizin der Universität Greifswald hätten gezeigt, dass bei betroffenen Frau aus Herford eine Immunreaktion auf den Impfstoff Astrazeneca zum Tod geführt habe, berichtet NW. Demnach sei die Todesursache eine „Gerinnungsstörung mit Einblutung ins Gehirn“.
Von der Staatsanwaltschaft Bielefeld sei eine Obduktion veranlasst worden, die die Todesursache noch nicht endgültig geklärt habe.
„Wir sind über den Tod der jungen Frau, die mitten aus dem Leben gerissen wurde, tief traurig. Mit der Impfung wollte sie sich selber und vor allem andere Menschen schützen. Unser tiefes Mitgefühl gilt den Angehörigen der Verstorbenen. Wir wünschen ihnen viel Kraft“, zitiert die Zeitung Landrat Jürgen Müller.
Corona-Impfung in Frankreich   - SNA, 1920, 17.04.2021
Frankreich meldet acht Todesfälle nach Astrazeneca-Impfungen
Newsticker
0
Neueste obenÄlteste oben
loader
Live
Заголовок открываемого материала
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала