Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Seehofer für starke Polizeipräsenz bei Corona-Demos

© REUTERS / ANDREAS GEBERTPolizei bei den Protesten gegen die Corona-Politik in Stuttgart, 3. April 2021
Polizei bei den Protesten gegen die Corona-Politik in Stuttgart, 3. April 2021 - SNA, 1920, 28.04.2021
Abonnieren
Nach Ansicht des Bundesinnenministers Horst Seehofer braucht man mehr Polizeikräfte an kritischen Orten. Er hat seine Meinung damit begründet, dass sich einige Gegner der staatlichen Corona-Maßnahmen aggressiv verhalten, berichtet DPA am Mittwoch.
Es dürfe nicht sein, „dass wir zwar wissen, dass alle, die sich mit der Pandemie beschäftigen, einer Gefährdungslage ausgesetzt sind, aber dann das RKI (Robert Koch-Institut) vielleicht nicht ausreichend als Objekt geschützt wird“, sagte der Minister.
Journalisten dürften nicht an ihrer Arbeit gehindert werden – etwa von Teilnehmern der Proteste gegen die Corona-Einschränkungen. Ausreichende Polizeipräsenz würde der Presse mehr Schutz gewährleisten.
Bundesinnenminister Horst Seehofer (Archiv) - SNA, 1920, 15.04.2021
Seehofer wünscht sich bundesweite Beobachtung von „Querdenkern“
Im vergangenen Herbst war ein Brandanschlag auf das Robert Koch-Institut verübt worden. Die Einrichtung spielt eine zentrale Rolle im Kampf gegen die Pandemie. Die Polizei ging dabei von einer politisch motivierten Tat aus. Außerdem waren bei solchen Demos mehrfach Journalisten bedrängt, Corona-Schutzvorschriften, behördliche Auflagen und Aufforderungen der Polizei missachtet worden.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала