Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Teile von verschollenem U-Boot vor Bali entdeckt – indonesische Marine

© REUTERS / ANTARA FOTOSuche nach dem vermissten U-Boot „KRI Nanggala-402“ (Symbolbild)
Suche nach dem vermissten U-Boot  „KRI Nanggala-402“ (Symbolbild) - SNA, 1920, 24.04.2021
Abonnieren
Indonesische Suchmannschaften haben vor der Küste Balis mutmaßliche Teile aus einem seit Mittwoch vermissten Militär-U-Boot gefunden. An der Suche beteiligten sich am Samstag unter anderem ein australisches Kriegsschiff und ein amerikanisches Spezialflugzeug.
Unter den enteckten Überresten seien auch Gegenstände aus dem Inneren des Bootes gewesen, sagte Marine-Chef Yudo Margono am Samstag. Ohne „Druck von außen“ oder einen „Schaden“ an der Torpedo-Abschussvorrichtung hätten diese nicht nach außen gelangen können.
Laut Luftmarschall Hadi Tjahjanto handelt es sich bei den Funden um eine Flasche mit Schmierstoff und eine Torpedohülle. „Die Objekte, die in der Nähe der letzten Ortung des U-Boots gefunden wurden, werden für Teile des U-Boots gehalten“, sagte Tjahjanto. Man gehe jetzt davon aus, dass die „KRI Nanggala-402“ gesunken sei, so der Luftmarschall.
Die australische Fregatte „HMAS Ballarat“ stieß am Samstag zu der Suchaktion vor Bali hinzu. Von amerikanischer Seite beteiligte sich eine Poseidon P-8, ein speziell zur U-Boot-Jagd ausgerüstetes Flugzeug.
Nach Berechnungen der indonesischen Marine reichten die Sauerstoffreserven an Bord des U-Boots „KRI Nanggala-402“, das mit 53 Mann Besatzung seit Mittwoch vermisst wird, nur noch bis Samstagmorgen.
Das knapp 60 Meter lange U-Boot hatte den Kontakt am frühen Mittwochmorgen während einer Übung verloren. Es befand sich zu dem Zeitpunkt etwa 95 Kilometer nördlich von Bali. Laut Marine ist die „KRI Nanggala-402“ vermutlich 600 bis 700 Meter unter Wasser. Das Ende der 1970er Jahre von dem Unternehmen Howaldtswerke-Deutsche Werft in Kiel gebaut Schiff ist aber nur dafür ausgelegt, bis zu einer Tiefe von 250 bis 500 Metern zu tauchen.
Bergungsarbeiten am Ort des Unfalls mit dem indonesischen U-Boot - SNA, 1920, 22.04.2021
U-Boot-Suche in Indonesien: „Sauerstoff reicht bis Samstag“ – Admiral
Sind Sie in den sozialen Netzwerken aktiv? Wir auch! Werden Sie SNA-Follower auf Telegram, Twitter oder Facebook! Für visuelle Inhalte abonnieren Sie SNA bei Instagram und YouTube!
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала