Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Luftfracht nach Halal-Standards bietet größere geschäftliche Chancen – Studie

© REUTERS / AMIR COHENFrachtflugzeug Boeing 777
Frachtflugzeug Boeing 777  - SNA, 1920, 23.04.2021
Abonnieren
59 Prozent der in Deutschland lebenden Muslime sind bereit, für religiös einwandfreie (Arabisch: halal) Lebensmittel höhere Preise zu zahlen. Das ergab eine aktuelle Studie der Professorin Yvonne Ziegler an der Frankfurt University of Applied Sciences (ehemals Fachhochschule).
Daher haben Lieferketten, in denen muslimische Lebensmittel-Regeln streng beachtet werden, laut der Expertin größere geschäftliche Chancen.
Dabei verweist Ziegler darauf, dass ein internationaler Halal-Logistikstandard, der bislang aber nur vereinzelt etwa in Malaysia umgesetzt werde, bereits seit 2010 existiere.
Auch einzelne Seehäfen in Europa seien entsprechend zertifiziert, aber in der Luftfracht sei eine geschlossene Halal-Lieferkette bislang nicht gesichert.
Deutschland gehöre aber weltweit zu den fünf größten Fleischexporteuren. Allein 2015 seien via Luftfracht knapp 40.000 Tonnen Fleisch und Innereien in die zehn größten muslimischen Länder geliefert worden, so Ziegler.
Muslimischer Gläubiger in einer Moschee in Moskau - SNA, 1920, 04.02.2021
Sputnik V-Hersteller: Der Impfstoff ist halal
Muslimischen Vorstellungen zufolge dürfen Lebensmittel nicht mit Schweinefleisch und Alkohol in Berührung kommen, weil diese als unrein (haram) gelten. Dabei schlägt Ziegler vor, zur Einhaltung eines Halal-Standards auf dem Transportweg sämtliche Ausrüstungen und sämtliche Geräte exklusiv für Halal-Produkte zu verwenden.
Die Studie wurde vom Land Hessen und unter Mitwirkung von Lufthansa Cargo sowie Halal Control durchgeführt.

Halal-Fleisch

Im Islam dürfen nur Tiere gegessen werden, die für den Konsum zulässig sind, regelgerecht geschlachtet wurden und nicht bereits verendet waren. Die Tiere werden in Schlachthöfen dabei ohne Betäubung mit einem speziellen Messer mit einem einzigen großen Schnitt quer durch die Halsunterseite getötet, in dessen Folge die großen Blutgefäße sowie Luft- und Speiseröhre durchtrennt werden. Mit dem Schächten soll das möglichst rückstandslose Ausbluten des Tieres gewährleistet werden.
Sind Sie in den sozialen Netzwerken aktiv? Wir auch! Werden Sie SNA-Follower auf Telegram, Twitter oder Facebook! Für visuelle Inhalte abonnieren Sie SNA bei Instagram und YouTube!
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала