Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Was, wo, wie oft und wieviel – 10 Fakten zum Tag des Deutschen Bieres

Ale Bier - SNA, 1920, 23.04.2021
Abonnieren
Am 23. April wird der Tag des Deutschen Bieres gefeiert. An diesem Tag vor mehr als 500 Jahren ist der berühmte Erlass des bayrischen Reinheitsgebots zur Welt gekommen. Aus diesem Anlass hat die SNA zehn Fakten zum Thema Bierkonsum in Deutschland gesammelt.
Dem Reinheitsgebot zufolge soll das Bier nur aus Hopfen, Malz, Hefe und Wasser gebraut werden. Am 23. April 1516 wurde für das Herzogtum Bayern eine neue Landesordnung erlassen, die einen Text enthält, auf den sich bezogen wird, wenn von einem Reinheitsgebot die Rede ist.

Wir wollen auch sonderlichen, das füran allenthalben in unnsern Steten, Märckten und auf dem Lannde, zu kainem Pier merer Stückh, dann allain Gersten, Hopffen unnd Wasser, genommen und gepraucht sollen werden“, hieß es.

Ob Pils, Kölsch oder Weizen – Bier trinken die Deutschen gerne. Hier sind die zehn Fakten über das geliebte Gerstensaft:

736 n. Chr.

Die Geschichte der deutschen Bierbraukunst ist mehr als 1200 Jahre alt. So findet sich die erste schriftliche Erwähnung 736 nach Christi Geburt. Im Dokument wird es erstmals über einen besonderen Gerstensaft im bayrischen Geisenfeld/Hallertau berichtet.

„Heilgetränk“

„Die Biergeschichte des Mittelalters besagt, dass das Bier als „Heiltrank“ galt, weil es in Klöstern medizinisch geschätzt wurde und unverzichtbar war“, schreibt das Portal Brauen.

Beliebteste Biermarke

Beck’s war die beliebteste Biermarke der Deutschen im vorigen Jahr. Rund 9,6 Prozent der Bevölkerung hatte zum Zeitpunkt der Befragung in den letzten vier Wochen Bier dieser Marke getrunken. Auf dem zweiten und dritten Platz folgten Krombacher (8,9 Prozent) und Warsteiner (7,7 Prozent). Das folgt aus dem Bericht „Die Verbrauchs- und Medienanalyse (VuMA) Touchpoints 2021“, die von der Arbeitsgemeinschaft Verbrauchs- und Medienanalyse herausgegeben worden ist. Die VuMA-Analysen erfolgen seit 1995 und zählen zu den bedeutendsten Markt-Media-Studien in Deutschland.
Tee (Symbolbild) - SNA, 1920, 21.04.2021
Indisches Wundermittel, Azteken-Trick und Superfood aus Sibirien: Top-11-Zutaten für Ihren Super-Tee

Kein Bierchen gibt’s auch

Rund 37,9 Prozent der Deutschen gaben an, in den letzten vier Wochen kein Bier getrunken zu haben.

Beliebteste Biersorte

Die beliebteste Biersorte der Deutschen war laut der VuMA-Studie das Pils/Pilsener. Im Jahr 2020 gab es in der deutschsprachigen Bevölkerung mehr als 9,7 Millionen Menschen, die mehrmals pro Woche Pils getrunken haben. 2,6 Millionen taten dies sogar täglich. Auf dem zweiten Platz folgten Bier-Mix-Getränke mit Limo oder Cola. Auf dem Platz drei lagen Weizen und Helles.

5,7 Millionen Hektoliter

Im Dezember 2020 wurden in Deutschland knapp 5,7 Millionen Hektoliter Bier versteuert abgesetzt, teilt das Portal Statista mit.

Bier-Bundesländer

Dabei waren Nordrhein-Westfalen und Bayern die führenden Bundesländer, hieß es.

8 Milliarden Euro

Die Brauwirtschaft gehört zu den umsatzstärksten Zweigen der Getränkeindustrie in Deutschland. Der Umsatz der deutschen Brauwirtschaft blieb mit rund acht Milliarden Euro in den vergangenen Jahren auf einem relativ konstanten Niveau, verraten Statistiken.
Supermarkt (Symbolbild) - SNA, 1920, 07.04.2021
Das sind die fünf einfachen Geheimnisse der neuen Langlebigkeitsdiät

1528 Braustätten

In den vergangenen Jahren stieg die Anzahl der Bier-Brauereien in Deutschland nahezu kontinuierlich an. Lediglich im Corona-Jahr 2020 ging die Anzahl leicht zurück auf 1528, so Statista.

Sinkender Bierkonsum in Deutschland

Der durchschnittliche Konsum pro Kopf sank in Deutschland in den vergangenen Jahren kontinuierlich ab. Die Gründe für den sinkenden Bierkonsum könnten im wachsenden Gesundheitsbewusstsein oder der verbesserten Aufklärung über die Folgen von Alkoholmissbrauch liegen, meinen die Marktforscher.
„Einfluss auf den Bierabsatz nimmt das Wetter (wie bei allen Getränken wird an heißen Sommertagen mehr konsumiert) aber auch Großereignisse wie beispielsweise Fußballweltmeisterschaften“, behaupten die Experten.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала