Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

„Auf Putins Befehl Corona verbreitet“ – Geisteskranker tötet Nachbarn in England

© SNA / Aiyush PachnandaBritische Polizei (Symbolbild)
Britische Polizei (Symbolbild) - SNA, 1920, 22.04.2021
Abonnieren
Die Wahnvorstellungen eines Dorfbewohners aus Südengland endeten im August letzten Jahres mit dem Totschlag eines Nachbarn. Ein Gericht hat in dieser Sache jetzt geurteilt. Putin und Corona spielen auch eine Rolle.
Ein geisteskranker Dorfbewohner aus Südengland hat einen Nachbarn niedergeschossen und totgetreten, weil er dachte, dieser arbeite für den russischen Präsidenten und habe von Putin den Auftrag, das Coronavirus in Großbritannien zu verbreiten.
Der 34-jährige Alex Sartain hatte am 5. August 2020 seinen 42-jährigen Nachbarn James Nash mit einem selbstgebauten Gewehr vor dessen Haus in der südenglischen Gemeinde Upper Enham (circa 50 km westlich von London) niedergeschossen und ihm mehrmals gegen den Kopf getreten. Diesen Verletzungen erlag James Nash drei Tage später. Sartain flüchtete nach der Tat mit einem Motorrad. In einer Verfolgungsjagd mit der Polizei stürzte er mit dem Zweirad bei über 200 km/h und verstarb noch am Unfallort.
Ein Gericht hat die Untersuchung der Tatumstände am gestrigen Mittwoch abgeschlossen, wie die regionale Zeitung „Andover Advertiser“ berichtet. Richter Jason Pegg vom Bezirksgericht Hampshire kam zum Schluss, dass Sartain einen Totschlag begangen habe. In der Verhandlung sagte Pegg: „Alex Sartain war im Geiste überzeugt und besorgt, dass James Nash für Präsident Putin und die Nasa arbeitete und auf irgendeine Weise Kontrolle über ihn hatte.“
Nach Darstellung des Gerichts gingen die psychischen Probleme des Täters bis ins Jahr 2008 zurück. Alex‘ Bruder Scott sagte in der Verhandlung, die psychische Gesundheit seines Bruders habe in den letzten Jahren spürbar nachgelassen: „Oft blieb er allein in seinem Zimmer, führte Selbstgespräche, in denen er von Menschen aus dem Weltraum und Regierungsbehörden erzählte, die ihn ausspionierten.“
Als der Vater von Alex einen Arzt auf den Zustand seines Sohnes aufmerksam machen wollte, ist er laut „Andover Advertiser“ nicht weitergekommen als „bis zur Arzthelferin am Empfang“. Derweil steigerte sich Sartain nach Darstellung des Gerichts immer weiter in die Vorstellung hinein, sein Nachbar habe „etwas mit Putin und der Verbreitung des Coronavirus“ zu tun, während dessen Frau Sarah an einem geheimen Nasa-Projekt namens „Project Pandora“ arbeite.
Corona-Prävention in einer Zahnarzt-Praxis in Oberhausen - SNA, 1920, 01.02.2021
Kampf gegen Corona macht Psyche krank: Jeder Dritte leidet an Angststörung oder Depression
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала