Wildschweine sorgen für Chaos in chinesischer Stadt Ningde – Video

© SNA / Oleg SmyslovWildschwein. Symbolbild
Wildschwein. Symbolbild - SNA, 1920, 21.04.2021
Vier Eber sind in die Stadt Ningde der chinesischen Provinz Fujian vorgedrungen und haben dort ein völliges Chaos angerichtet. Die am 16. April aufgezeichneten Videos davon wurden auf der Webseite Newsflare veröffentlicht.
Laut Lokalmedien waren die Tiere zuvor einen Berg in der Nähe der Stadt runtergelaufen. Sie liefen dann durch die Straßen, drangen in Läden ein und rannten Menschen um.
Einer der Filme zeigt, wie ein Tier in einem Geschäft umherläuft. Nach dem gescheiterten Versuch, die Glastür zu durchbrechen, verlässt der Eber den Raum durch ein Loch in der Nachbartür.
Auf einem weiteren Video ist zu sehen, wie ein Wildschwein einen Passanten umrennt und dann wegläuft. Im dritten Video begibt sich einer der vierbeinigen Kumpane unter Geschrei von Besuchern in einen Laden.
Dass sich Wildschweine in Städte verirren, kommt ab und zu vor. Im Jahr 2018 waren zwei Wildschweine in die japanische Stadt Kyoto vorgedrungen und hatten dort fünf Menschen verletzt. Sie griffen eine Oberschülerin an, drangen in ein Seniorenhaus ein, rannten eine 81-Jährige um, fügten einem 71-jährigen Polizisten Ritzwunden zu und rauften sich mit einem 50-jährigen Zimmerer.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала