Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

„Die Union hat sich da ziemlich zerlegt“: SPD und Grüne äußern sich zu CDU-Votum

© AP Photo / Jens MeyerSPD-Parteitag in Deutschland
SPD-Parteitag in Deutschland  - SNA, 1920, 20.04.2021
Abonnieren
Der SPD-Chef Norbert Walter-Borjans hat sich zu dem mehrheitlichen Votum des CDU-Bundesvorstandes für Parteichef Armin Laschet als Kanzlerkandidat der Union geäußert. Auch gab es eine Reaktion vom Grünen-Geschäftsführer Michael Kellner.
Der SPD-Vorsitzende kommentierte die Ergebnisse des Votums des CDU-Vorstandes, der sich am Montag mit deutlicher Mehrheit für den Parteivorsitzenden Armin Laschet als Kanzlerkandidaten der Union aussprach, wie folgt:
„Als Vertreter des politischen Wettbewerbers und Nordrhein-Westfalens würde ich ja gern gratulieren (…)“
Im Gespräch mit der DPA brachte Walter-Borjans seinen Zweifel zum Ausdruck, dass der CSU-Kandidat Markus Söder tatsächlich nachgegeben hatte:
„Als einer, der nicht nur Markus Söders Verhalten der letzten Tage gesehen hat, sondern dessen Meinung über Armin Laschet aus jahrelangem eigenem Erleben kennt, bin ich allerdings nicht sehr optimistisch, was vom angekündigten Treueschwur des Partei,freundes‘ aus Bayern zu halten ist.“
Auch Grünen-Bundesgeschäftsführer Michael Kellner ist unsicher, ob die K-Frage in der Union nun geklärt ist. In der Sendung „Frühstart“ bei RTL/ntv am Dienstag meinte er:
„Die Union hat in den letzten Tagen so viele Pirouetten gedreht, dass ich es einfach nicht weiß.“ Außerdem sagte Kellner: „Aus diesem Zweikampf geht niemand als Sieger hervor. Die Union hat sich da ziemlich zerlegt.“
Bei einer digitalen Abstimmung in der Nacht auf Dienstag haben die CDU-Vorstandsmitglieder in geheimer Wahl für den Kanzlerkandidaten abgestimmt. CDU-Vorsitzender Armin Laschet erhielt 31 Stimmen, für CSU-Chef Markus Söder gab es neun Stimmen. Sechs Vorstandsmitglieder enthielten sich. Laut den CDU-Angaben entspricht das einer Zustimmung von 77,5 Prozent für Laschet und 22,5 Prozent für Söder.
Die Co-Vorsitzende der Grünen, Annalena Baerbock, hält eine Rede während der Ankündigung ihrer Kanzlerkandidatur, den 19. April 2021 - SNA, 1920, 19.04.2021
„Ja, ich war noch nie Kanzlerin und Ministerin, aber...“: Kandidatin Baerbock gefeiert und abgelehnt
Am Montag wurde bekanntgegeben, dass Annalena Baerbock für die Grünen ins Rennen um das Kanzleramt bei der Bundestagswahl im September gehen soll. Die SPD hat den amtierenden Bundesfinanzminister Olaf Scholz noch im August 2020 als Kanzlerkandidaten nominiert.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала