Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Roskosmos-Chef: "Russlands eigene Raumstation startet im Jahr 2025"

© SNA / Alexej Kudenko / Zur BilddatenbankDmitri Rogosin (von links)
Dmitri Rogosin (von links) - SNA, 1920, 20.04.2021
Abonnieren
Dmitri Rogosin, Chef des russischen Roskosmos-Konzerns, hat eine Frist für den Start der neuen russischen Raumstation in den Erdorbit genannt. Das Projekt soll auf den Ausstieg Russlands aus der Internationalen Raumstation ISS folgen.
Die russische Regierung erklärte früher diesen Monat, die Alterung der Internationalen Raumstation ISS nehme inzwischen „katastrophale Ausmaße“ an. Man könne die russischen Kosmonauten dem Risiko nicht länger aussetzen, sagte Vize-Premier Juri Borissow, im russischen Regierungskabinett für das Raumfahrtprogramm zuständig. Gleichzeitig hat der Regierungsbeamte angekündigt, Russland werde bis 2025 aus der ISS aussteigen und mit der Entwicklung einer eigenen Raumstation beginnen.

Nun hat sich Dmitri Rogosin, Chef der russischen Raumfahrtbehörde Roskosmos, dazu geäußert. Die erste Komponente – das Basismodul – der künftigen russischen Raumstation werde bis 2025 startbereit sein, twitterte er:

„Das erste Basismodul der neuen russischen Orbit-Einsatzstation ist bereits in Arbeit.“

Dmitri Rogosin
Roskosmos-Chef
Entwickler der neuen Raumstation ist laut Rogosin der Raumfahrtkonzern "RKK Energija". Das Unternehmen sei damit beauftragt worden, „bis 2025 den Start des Basismoduls in den Zielorbit“ zu bewerkstelligen.
Der erste Kosmonaut Juri Gagarin (Archivbild) - SNA, 1920, 12.04.2021
60 Jahre nach Gagarins Flug
Gagarin könnte noch leben – sein Biograf bringt es auf den Punkt
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала