Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Moskau weist zwei bulgarische Diplomaten aus

© SNA / Natalia SeliverstovaRussisches Außenministerium
Russisches Außenministerium - SNA, 1920, 20.04.2021
Abonnieren
Russland weist zwei bulgarische Diplomaten aus, hieß es am Dienstag im Außenministerium in Moskau. Die beiden sollen das Territorium des Landes binnen 72 Stunden verlassen.
Das russische Außenamt hat diesen Schritt als Antwort auf die Entscheidung Sofias bezeichnet, zwei Mitarbeiter der russischen Botschaft zur unerwünschten Person zu erklären. Diese Entscheidung sei laut der Behörde „durch nichts motiviert“ gewesen.

„Der Botschafter Bulgariens, Atanus Krystin, wurde am 20. April ins Außenministerium Russlands einbestellt, wo ihm eine Note des Ministeriums überreicht wurde, wonach der Erste Sekretär des Konsulats der bulgarischen Botschaft in Russland, N. Panajotow, und der Erste Sekretär der Abteilung für handelswirtschaftliche Fragen der bulgarischen Botschaft in Russland, Tsch. Christosow, zu einer ‚persona non grata‘ erklärt wurden“, hieß es.

Botschaft Russlands in Sofia (Archiv) - SNA, 1920, 22.03.2021
Bulgarien verweist zwei russische Diplomaten des Landes
Die Generalstaatsanwaltschaft Bulgariens hatte zuvor über den Beginn einer vorgerichtlichen Ermittlung gegen eine Gruppe von Personen informiert, die der Spionage zugunsten Moskaus verdächtigt würden. Es wird behauptet, dass zwei russische Bürger eine „nicht-reglementierte Aufklärungstätigkeit betrieben“ hätten.
Wie in der russischen Botschaft in Sofia erklärt wurde, rechne man mit einer Depolitisierung des „Spionage“-Falls in Bulgarien und mit einem Stopp der Spekulationen über eine Beteiligung Moskaus daran.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала