Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

CDU-Vorstand votiert mit Mehrheit für Laschet als Kanzlerkandidaten

© REUTERS / Markus Schreiber/Pool via ReutersArmin Laschet, seit dem 22. Januar 2021 der neunte Bundesvorsitzende der CDU seit ihrer Gründung. Berlin 12. April 2021
Armin Laschet, seit dem 22. Januar 2021 der neunte Bundesvorsitzende der CDU seit ihrer Gründung. Berlin 12. April 2021 - SNA, 1920, 20.04.2021
Abonnieren
Der CDU-Bundesvorstand hat sich in der Nacht auf Dienstag mit deutlicher Mehrheit für den Parteivorsitzenden Armin Laschet als Kanzlerkandidaten der Union ausgesprochen.
Medienberichten zufolge dauerten die Beratungen mehr als sechs Stunden. Schließlich kam es zu einer digitalen Stimmung, bei der 31 von 46 stimmberechtigten Vorstandsmitgliedern in geheimer Wahl für den CDU-Vorsitzenden votierten. Neun Stimmen waren für CSU-Chef Markus Söder, sechs enthielten sich. Laut CDU-Angaben entspricht das einer Zustimmung von 77,5 Prozent für Laschet und 22,5 Prozent für Söder.
„Mit aller Kraft werde ich mich jetzt für diese CDU einsetzen. Gute Nacht!“, soll Laschet nach „Welt“-Informationen im Anschluss gesagt haben.
Kurz vor der Entscheidung sagte Söder: „Wir als CSU und auch ich respektieren jede Entscheidung“. Unter anderem twitterte er:
Im Vorfeld der CDU-Vorstandssitzung hatte Laschet seine Bereitschaft zur Kanzlerkandidatur bekräftigt.
„Es geht um die besten Antworten auf die drängenden Zukunftsfragen. Und ich bin bereit, für uns die Kandidatur zu übernehmen“, sagte er nach DPA-Informationen.
„Wir sind heute in der Verantwortung, ein Zeichen zu setzen, wo der Wahlkampf hingeht.“ Viele Mitglieder hätten ihm in den vergangenen Tagen gesagt, er müsse „stehen“, und ihn unterstützt.
Laschet plädierte für eine Entscheidung noch in der laufenden Vorstandssitzung:
„Wir sollten heute entscheiden, wie wir es uns am Anfang vorgenommen haben.“
CDU-Vorsitzender Armin Laschet (links) und CSU-Chef Markus Söder - SNA, 1920, 19.04.2021
K-Entscheidung: CDU-Abgeordneter von Stetten warnt vor „politischem Selbstmord“
Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer stellte sich Medienberichten zufolge hinter Laschet. Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther unterstützte auch Laschet. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn, der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier und Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble waren für Laschet.
Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier dagegen stellte sich offen gegen Laschet. Die Berliner CDU sowie mehrere Ministerpräsidenten hatten sich klar für Söder positioniert. Saarlands Ministerpräsident Tobias Hans soll Söder unterstützt haben. Auch aus den ostdeutschen Landesverbänden erhielt der CSU-Chef viel Unterstützung.
Die Co-Vorsitzende der Grünen, Annalena Baerbock, hält eine Rede während der Ankündigung ihrer Kanzlerkandidatur, den 19. April 2021 - SNA, 1920, 19.04.2021
„Ja, ich war noch nie Kanzlerin und Ministerin, aber...“: Kandidatin Baerbock gefeiert und abgelehnt
Am Montagvormittag hatten die Grünen Annalena Baerbock als Kanzlerkandidatin ausgerufen. Für die SPD tritt Olaf Scholz an.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала