Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

„Klistier“, „Lovepark“ oder „Scheißbrunnen“ – elf ungewöhnliche Denkmäler auf der Welt – Videos

© SNA / Igor TschabanenkoDas Klistierdenkmal auf dem Gebiet eines Sanatoriums nahe der südrussischen Stadt Schelesnowodsk (Region Stawropol)
Das Klistierdenkmal auf dem Gebiet eines Sanatoriums nahe der südrussischen Stadt Schelesnowodsk (Region Stawropol)  - SNA, 1920, 19.04.2021
Abonnieren
Einige Denkmäler und Statuen in Museen können Gefühle von Stolz und Schönheit hervorrufen. Die anderen sind philosophisch geprägt und lassen sich stundenlang bewundern. SNA hat zum Tag der Denkmäler jedoch eine Liste der ungewöhnlichen Skulpturen gesammelt, die zur klassischen Kunst nicht gehören, aber trotzdem Tausende von Menschen anziehen.
Am vergangenen Sonntag wurde der Internationale Tag für Denkmäler und Stätten gefeiert. Er wurde am 18. April 1982 von der Nichtregierungsorganisation ICOMOS (dt: Internationaler Rat für Denkmalpflege, International Council on Monuments and Sites, kurz ICOMOS) ins Leben gerufen und später auf der 22. UNESCO-Generalkonferenz 1983 genehmigt. Hier sind die elf Denkmäler, die zwar als Weltkulturerbe nicht gelten, aber trotzdem durch ihre Ungewöhnlichkeit bekannt geworden sind.

„Brown Nosers“

Ein Skulpturenpaar im Garten der Galerie Futura in Prag wurde vom tschechischen Bildhauer David Černý geschaffen. Mit seiner Kunst sorgt er immer wieder für Aufsehen. „Brown Nosers“ (dt: „Arschkriecher“) sind keine Ausnahme. In manchen Medien wird es auch als „Arschkriecher“ bezeichnet. Man kann die Skulpturen nicht nur von außen sondern auch von innen besichtigen – dafür gibt es eine Leider, mit deren Hilfe man daran klettern und den Kopf in das Gesäß der gebeugten Riesenfiguren stecken kann. Da wird ein Video gespielt, wo der Ex-Direktor der Prager Nationalgalerie Milan Knizak und Ex-Präsident des Landes Václav Klaus den „Unrat“ des jeweils anderen verspeisen.

Denkmal für Baumwollkäfer

Dieses Denkmal wurde 1919 im Herzen eines Geschäftsviertels in Enterprise, US-Bundesstaat Alabama errichtet wurde. Dieses vier Meter hohe Denkmal ist eine Statue einer Frau, die einen Sockel mit einem Käfer über dem Kopf hält. Es ist offenbar das einzige Denkmal der Welt, das einem landwirtschaftlichen Schädling gewidmet ist, dem Baumwollrüsselkäfer, der einen enormen Einfluss auf die Landwirtschaft und Wirtschaft der Region hatte. Der Rüsselkäfer, der 1915 in Alabama auftauchte, zerstörte bis 1918 fast alle Ernten, und die Landwirte waren gezwungen, Änderungen in der für sie gewöhnlichen Landwirtschaft durchzuführen. Sie stiegen auf den Anbau von Erdnüssen um, was sich als sehr rentabel herausstellte und viele reich machte.
© Foto : USDADas Boll Weevil Monument in Enterprise, US-Bundesstaat Alabama
Das Boll Weevil Monument in Enterprise, US-Bundesstaat Alabama - SNA, 1920, 19.04.2021
Das Boll Weevil Monument in Enterprise, US-Bundesstaat Alabama

„Die Reisenden“

Dies ist eine ganze Reihe von Figuren des französischen Künstlers Bruno Catalano, die nicht nur die Straßen von Marseille schmücken, sondern auch viele berühmte Weltausstellungen, die der zeitgenössischen Kunst gewidmet sind.

„Scheißbrunnen“

„Shit Fountain“ (dt: Scheißbrunnen) liegt vor einem privaten Haus in Chicago (US-Bundesstaat Illinois). Die Skulptur wurde von dem Künstler Jerzy Kenar geschaffen, der es eines Tages offenbar satt hatte, ständig aus seinem Haus zu kommen und in Hundekot zu geraten. Also beschloss er, eine würdige Verwendung für seine Talente zu finden und schuf ein visuelles Denkmal, das die Besitzer aller Hunde in der Nachbarschaft daran erinnern sollte, dass ihre Vierbeiner überall etwas Unangenehmes liegen lassen.

Carhenge

Das Carhenge-Denkmal befindet sich im US-Bundesstaat Nebraska. Auf den ersten Blick könnte man denken, es sei das berühmte mysteriöse Stonehenge. Das liegt darin, dass der Karhenge-Autor Jim Reynders in England aufwuchs und das Original in seinem Land genau studierte, um später, genau gesagt im Jahr 1987, eine interessante Kopie davon zu schöpfen. Die besteht aus 38 alten und grau gestrichenen Autos, die in einem Kreis mit einem Durchmesser von 29 Metern angeordnet sind.
© CC0 / Pixabay / RJA1988Das Carhenge-Denkmal im US-Bundesstaat Nebraska
Das Carhenge-Denkmal im US-Bundesstaat Nebraska - SNA, 1920, 19.04.2021
Das Carhenge-Denkmal im US-Bundesstaat Nebraska

Klistierdenkmal

Das Klistierdenkmal ist eine Bronzeskulptur mit einem Gewicht von 350 kg und einer Höhe von 1,5 Metern. Sie ist auf dem Gebiet eines Sanatoriums nahe der südrussischen Stadt Schelesnowodsk (Region Stawropol) zu sehen. Das Denkmal von Svetlana Avakova ist eine Komposition, die drei engelsähnliche Kinder zeigt, die einen riesigen Einlauf halten. Es wurde im Juni 2008 eröffnet.

„Headington Shark”

Das Denkmal „Headington Shark“ ist eine riesige Hai-Skulptur, die in das Dach eines Gebäudes in Headington, einem der Bezirke der englischen Stadt Oxford, „eingebaut“ worden ist. Die von John Buckley entworfene und aus gefärbtem Glasfaser gefertigte Skulptur ist 7,6 Meter lang und wiegt etwa 200 kg. Sie wurde am 9. August 1986 zum 41. Jahrestag der Atombombe von Hiroshima und Nagasaki errichtet. Laut dem Schöpfer des Denkmals sollte die Skulptur Gefühle von Ohnmacht, Wut und Verzweiflung, Atomkraft symbolisieren.

„Die Badende”

Die Badendelässt sich in der Binnenalster nieder. Der Hamburger Künstler Oliver Voss hat es ursprünglich als eine Werbekompanie eines Kosmetikunternehmens geschaffen. Die Skulptur ist mehr als 30 Meter lang, fast vier Meter hoch und wiegt etwa zwei Tonnen. Sie wurde am 1. August 2011 installiert.

Jimmy Carter Erdnuss

„Jimmy Carter Peanut“ (dt. Jimmy Carter Erdnuss) ist ein Denkmal in Plains (US-Bundesstaat Georgia). Diese vier Meter lange Skulptur wurde von Vertretern der Demokratischen Partei in Indiana aus Holzreifen, Drahtgeflecht, Aluminiumfolie und Polyurethan als Geschenk für Jimmy Carter geschaffen, der den Ort während seiner Präsidentschaftskampagne 1976 besuchte. Das Denkmal sollte Respekt der Einwohner vor Carter zeigen, weil er seinem Vater, dem Landwirt, als Kind geholfen hatte, Erdnüsse anzubauen.

Verknotete Pistole

Die Skulptur „Non violence“ (dt: Gewaltlosigkeit) wurde Ende 1980 vom schwedischen Künstler Carl Fredrik Reuterswärd zum Gedenken an den Mord an John Lennon geschaffen. Das ist vermutlich bekanntestes Werk des Künstlers. Die Bronze-Skulptur steht zurzeit an weltweit 16 Orten. Die drei ersten Versionen wurden vor dem UN-Hauptquartier in New York, im schwedischen Malmö und in Luxemburg geschaffen.

„Kraft der Natur”

Dies ist eine Reihe von Skulpturen des italienischen Künstlers Lorenzo Quinn. „Kraft der Natur“ zeigt eine Frau, die den Globus mit einem Stück Stoff zu halten versucht. Die Skulpturen sind in vielen Ländern zu sehen – darunter den USA, Monaco, Singapur.

„Love Land”

Love Land oder auch als Jeju Loveland bekannt ist ein Open-Air-Skulpturenpark, der am 16. November 2004 auf der südkoreanischen Insel Jeju eröffnet wurde. Love Land konzentriert sich auf das Thema Sex in seinen verschiedenen Formen. Es gibt 140 Skulpturen, die Menschen in verschiedenen sexuellen Positionen zeigen. Eine Tour durch den Park, der ungefähr zwei Fußballfelder groß, dauert mindestens eine Stunde. Um das Land der Liebe besuchen zu dürfen, muss man mindestens 18 Jahre alt sein.
Newsticker
0
Neueste obenÄlteste oben
loader
Live
Заголовок открываемого материала
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала