Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Frankreich: Ein Verletzter nach Schüssen in Montpellier, Macron in Sorge um tägliche Sicherheit

© SNA / Alexej WitwitskiFrankreichs Präsident Emmanuel Macron (Archivfoto)
Frankreichs Präsident Emmanuel Macron (Archivfoto)  - SNA, 1920, 19.04.2021
Abonnieren
Ein Unbekannter hat im französischen Montpellier, wo am Montag Frankreichs Präsident Emmanuel Macron eingetroffen war, auf einen Mann geschossen. Der Tatverdächtige flüchtete, wie der Fernsehsender France3 mitteilte.
Der Vorfall ereignete sich am Vormittag im zentralen Stadtbezirk Beaux-Arts. Der Schütze soll in den Rücken seines Opfers geschossen haben. Laut Augenzeugenberichten sei er dann mit einem Auto weggefahren. Wie die Lokalzeitung „Midi Libre“ berichtet, sei der 30-Jährige Betroffene mit Brust- und Rückenwunden in ein Krankenhaus gebracht worden. Die Polizei fahndet nach dem Schützen.
Indes hält sich der Präsident, von Innenminister Gérald Darmanin begleitet, zu einem offiziellen Besuch in Montpellier auf. Auf der Agenda stehen Fragen der täglichen Sicherheit und der Stärkung der Polizei.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала