Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Zugpassagier in Linz löst mit Bombendrohung Polizei-Großeinsatz aus

© AFP 2021 / ALEX HALADAÖsterreichischer Zug
Österreichischer Zug   - SNA, 1920, 18.04.2021
Abonnieren
In einem Zug, der von Wien nach Innsbruck unterwegs war, hat ein Mann nach Polizeiangaben gedroht, eine Bombe zu zünden. Am Linzer Hauptbahnhof konnte er überwältigt werden.
Laut österreichischen Medien saß ein 30-jähriger in Wien wohnhafter Italiener am Samstagmittag im Zug, als er gut hörbar in einem Telefonat davon sprach, eine Bombe bei sich zu haben und sie zünden zu wollen.
Andere Passagiere verständigten sofort die Polizei. Das Einsatzkommando Cobra stürmte den Zug am Linzer Hauptbahnhof. Der Verdächtige wurde verhaftet.
AfD-Anhänger in Dresden - SNA, 1920, 19.12.2020
Wegen Bombendrohung: AfD unterbricht Parteitag in Magdeburg
Nach Polizeiangaben wurden dabei rund 20 Beamte eingesetzt. Der gesamte Zug musste evakuiert und durchsucht werden. Weder im Gepäck des Reisenden noch anderswo in den Waggons wurde der Sprengstoffhund fündig.
„Am Hauptbahnhof Linz wurde der Zug auf einem Nebengleis abgestellt und evakuiert“, sagte eine Polizeisprecherin.
Der Italiener selbst gab zu, keine Bombe bei sich zu haben. Ob eine psychische Beeinträchtigung vorlag, konnte man noch nicht sagen. Der Verdächtige wurde in die Justizanstalt eingeliefert. Der Zug wurde komplett durchsucht und konnte am Nachmittag mit Verspätung wieder Richtung Innsbruck weiterfahren.
Sind Sie in den sozialen Netzwerken aktiv? Wir auch! Werden Sie SNA-Follower auf Telegram, Twitter oder Facebook! Für visuelle Inhalte abonnieren Sie SNA bei Instagram und YouTube!
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала