Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Südafrika: Elefanten trampeln Wilderer im Kruger-Nationalpark zu Tode

© SNA / Fayed Al-Geziri  / Zur BilddatenbankEin Elefant
Ein Elefant - SNA, 1920, 18.04.2021
Abonnieren
Im Kruger-Nationalpark in Südafrika ist ein mutmaßlicher Wilderer von Elefanten getötet worden.
Wie die Nationalparkbehörde Sanparks am Sonntag mitteilte, waren der Wilderer und zwei Komplizen vor Parkwächtern geflohen und dabei auf eine Elefantenherde mit Jungen gestoßen. Die Elefanten hätten den Wilderer zu Tode getrampelt.
Einer der Komplizen konnte festgenommen werden, ein weiterer konnte fliehen, hieß es.
Zudem hätten die Ranger ein Gewehr, eine Axt sowie eine Tasche mit Vorräten geborgen. Die Suche nach dem dritten Verdächtigen dauerte am Sonntagnachmittag an.
Der Afrikanische Elefant ist das größte gegenwärtig lebende Landsäugetier und gleichzeitig das größte rezente landbewohnende Tier der Erde. Obwohl ein internationales Handelsverbot mit Elfenbein gilt, werden jedes Jahr Zehntausende Afrikanische Elefanten wegen ihrer Stoßzähne getötet. Nach Angaben der Tierschutzorganisation IUCN gibt es auf dem Kontinent noch schätzungsweise 415.000 Elefanten.

Kruger-Nationalpark

Der Kruger-Nationalpark im Nordosten Südafrikas gilt als eines der größten Wildschutzgebiete in Afrika. In dem Park leben Löwen, Leoparden, Nashörner, Elefanten, Büffel und Hunderte weitere Säugetierarten sowie verschiedene Vogelarten.
Sind Sie in den sozialen Netzwerken aktiv? Wir auch! Werden Sie SNA-Follower auf Telegram, Twitter oder Facebook! Für visuelle Inhalte abonnieren Sie SNA bei Instagram und YouTube!
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала