Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Frau attackiert Passanten in Berlin-Mitte mit Glasflasche – Vier Verletzte

© AFP 2021 / ODD ANDERSENPolizeiwagen in Berlin
Polizeiwagen in Berlin - SNA, 1920, 18.04.2021
Abonnieren
Eine 24-jährige Frau hat in der Nacht auf Sonntag am S-Bahnhof Hackescher Markt in Berlin-Mitte nach Polizeiangaben mehrere Menschen mit einer zerschlagenen Glasflasche angegriffen und dabei einen von ihnen schwer verletzt.
Wie aus einer Polizeimitteilung hervorgeht, hat die Frau zuerst eine Glasflasche in Richtung von zwei jungen Frauen geworfen, die durch den Wurf jedoch nicht verletzt worden sind.
Danach soll sie versucht haben, mit der zerbrochenen Flasche drei junge Männer anzugreifen. Diese konnten die Attacke laut Polizei jedoch abwehren. Einer der Männer soll die Frau am Arm ergriffen haben.
Vor einem Spätkauf in der Neuen Promenade sei dann die nächste Attacke erfolgt. Diesmal habe die Frau einen 25-Jährigen mit der Flasche getroffen und ihn oberhalb des Auges verletzt. Anschließend soll die Angreiferin einen weiteren 25-Jährigen, der sich mit seiner Freundin ebenfalls vor dem Spätkauf aufhielt, angegriffen und ihm mit der abgerochenen Glasflasche eine Stichverletzung an der Schulter zugefügt haben.
Ein am 16. April 2018 aufgenommenes Bild zeigt eine Produktionsstätte des in Deutschland ansässigen Lebensmittelgiganten Tönnies in Rheda-Wiedenbrück.  - SNA, 1920, 12.03.2021
Messerattacke in Tönnies-Fabrik in NRW: Polizei richtet Mordkommission ein
Nachdem die Verletzten zunächst vor der Frau geflüchtet waren, soll die Angreiferin zurück zum S-Bahnhof gegangen sein, eine weitere Flasche zerschlagen damit auf eine 18-Jährige eingestochen haben, die dadurch schwer an einer Hand verletzt wurde.
Die alarmierte Polizei nahm die Angreiferin schließlich beim Einsteigen in ein Taxi fest. Dort habe sie einen Beamten bespuckt und gegen sein Bein getreten. Er wurde leicht verletzt.
Die Frau gab an, Drogen genommen zu haben. Sie wurde wegen ihres psychischen Zustandes in ein Krankenhaus gebracht. Auch die anderen Verletzten kamen in Krankenhäuser. Der Hintergrund und weitere Details waren nach Polizeiangaben zunächst unklar.
Sind Sie in den sozialen Netzwerken aktiv? Wir auch! Werden Sie SNA-Follower auf Telegram, Twitter oder Facebook! Für visuelle Inhalte abonnieren Sie SNA bei Instagram und YouTube!
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала