Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Tschechien weist 18 russische Diplomaten aus

© SNA / Eduard Erben / Zur BilddatenbankPrag
Prag - SNA, 1920, 17.04.2021
Abonnieren
Tschechien wird 18 russische Diplomaten des Landes verweisen. Dies teilt das örtliche Nachrichtenportal Novinky unter Berufung auf Innenminister Jan Hamáček mit.
Den betroffenen Diplomaten wird vorgeworfen, sie würden für russische Geheimdienste arbeiten. Sie müssten innerhalb von 48 Stunden das Land verlassen.
Konkret geht es um die Explosion in einem Munitionslager in der Ortschaft Vrbetice im Jahr 2014: Laut Premierminister Andrej Babiš werden russische Geheimdienste verdächtigt, dahinter zu stehen.
“Es besteht ein begründeter Verdacht der Verwicklung russischer Offiziere in die Explosion in dem Munitionslager in Vrbetice im Jahr 2014. Ein enormer Schaden ist entstanden”, so Babiš. “Aber vor allem sind dort zwei unserer Bürger ums Leben gekommen.”
Außenministerium Russlands (Archivfoto) - SNA, 1920, 16.04.2021
Fünf statt drei: Russland weist polnische Diplomaten aus
Tschechien sei ein souveräner Staat und müsse auf diese Enthüllungen in entsprechender Form reagieren, betonte der tschechische Regierungschef.
Inzwischen hat Moskau auf diese Pläne reagiert. "Prag weiß ganz gut, was auf solche Tricks folgen wird", sagte die Sprecherin des russischen Außenministeriums, Maria Sacharowa.

USA weisen russische Diplomaten aus

Am Donnerstag hatte die US-Regierung zehn russische Diplomaten ausgewiesen und eine Reihe neuer Sanktionen gegen Moskau verhängt. Als Grund wurden angebliche Hackerangriffe und Einmischungen Russlands in die US-Wahlen genannt.
Zudem wird US-Finanzunternehmen der Handel mit russischen Staatsschulden verboten, die ab Mitte Juni ausgestellt werden. Die Maßnahme werde die Kosten für Moskaus Schuldendienst erhöhen, zu Kapitalflucht führen und den Rubel und die russische Wirtschaft schwächen, sagte ein ranghoher Vertreter der US-Regierung.
US-Präsident Joe Biden  - SNA, 1920, 17.04.2021
„Russia will pay“ wie bestellt? Experte zu Bidens Sanktionen und merkwürdigen Schmeicheleien
Die US-Strafmaßnahmen blieben nicht unbeantwortet: Russland verbot acht US-amerikanischen Amtsträgern die Einreise und wies ebenfalls zehn US-Diplomaten aus. Zudem wurde US-Botschafter John Sullivan empfohlen, zu Konsultationen nach Washington zu fliegen.
Sind Sie in den sozialen Netzwerken aktiv? Wir auch! Werden Sie SNA-Follower auf Telegram, Twitter oder Facebook! Für visuelle Inhalte abonnieren Sie SNA bei Instagram und YouTube!
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала