Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Polizist in Chicago erschießt unbewaffneten 13-Jährigen trotz gehobener Hände – Video

© REUTERS / COPA/Handout via REUTERSDer von einem Polizisten erschossene 13-jährige Adam Toledo. Chicago, 29. März 2021
Der von einem Polizisten erschossene 13-jährige Adam Toledo. Chicago, 29. März 2021 - SNA, 1920, 16.04.2021
Abonnieren
Ein 13-jähriger Junge ist bei einem nächtlichen Polizeieinsatz in Chicago erschossen worden – trotz gehobener Hände. Der Deutschen Presse-Agentur zufolge ereignete sich der Vorfall bereits Ende März.
Am Donnerstag (Ortszeit) rief die Bürgermeisterin der US-Metropole, Lori Lightfoot, zur Ruhe auf und appellierte an die Bürger, das Ergebnis der Untersuchung des Vorfalls abzuwarten.
„Wir leben in einer Stadt, die durch eine lange Geschichte von Polizeigewalt und -fehlverhalten traumatisiert ist“, sagte Lightfoot.
Wut und Schmerz über den Vorfall, bei dem der 13 Jahre alte Adam Toledo durch den Schuss eines Polizisten getötet wurde, seien daher verständlich, fügte sie hinzu.

Tödlicher Schuss auf Unbewaffneten?

US-Medien zufolge war es zu dem Polizeieinsatz gekommen, weil Schüsse aus der Gegend gemeldet worden seien. Toledo und ein 21-Jähriger seien vor den anrückenden Polizisten davongerannt. Die Polizei-Aufsichtsbehörde Copa veröffentlichte am Donnerstag Aufnahmen von Kameras, die die Polizisten am Körper trugen (Bodycams). Daraus geht nicht eindeutig hervor, ob Toledo zum Zeitpunkt des tödlichen Schusses selbst eine Pistole in der Hand hatte.

Polizeigewalt in den USA

Das Thema Polizeigewalt wird seit langem in den USA diskutiert, vor allem in Zusammenhang mit Rassismusvorwürfen. Derzeit läuft in Minneapolis (US-Bundesstaat Minnesota) ein Prozess gegen den weißen Ex-Polizisten Derek Chauvin, der den Afroamerikaner George Floyd bei der Festnahme getötet hatte. Dem Ex-Cop Chauvin droht eine jahrzehntelange Haftstrafe.
Am vergangenen Sonntag erschoss eine Polizistin bei einer Verkehrskontrolle in Brooklyn Center im Norden von Minneapolis einen 20-jährigen Schwarzen. Polizeiangaben zufolge hatte sie statt eines Tasers irrtümlich ihre Pistole gezogen.
Der Pulmonologe Dr. Martin Tobin wird bei einer Gerichtssitzung im FAll GEorge Floyd verhört (Die skizze wurde  im Gerichtssaal gemacht).  - SNA, 1920, 09.04.2021
Fall George Floyd: Medizinische Experten nennen Sauerstoffmangel als Todesursache
Medien weisen darauf hin, dass der am Donnerstag ums Leben gekommene Adam Toledo kein Afroamerikaner war.
Sind Sie in den sozialen Netzwerken aktiv? Wir auch! Werden Sie SNA-Follower auf Telegram, Twitter oder Facebook! Für visuelle Inhalte abonnieren Sie SNA bei Instagram und YouTube!
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала