Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Sexuelle Gewalt: Französisches Parlament verabschiedet Gesetz zum Schutz von Minderjährigen

© AFP 2021 / LUDOVIC MARINEin Sonnenuntergang in Paris
Ein Sonnenuntergang in Paris  - SNA, 1920, 16.04.2021
Abonnieren
Das französische Parlament hat ein Gesetz verabschiedet, das den Sex mit Jugendlichen unter 15 Jahren als Vergewaltigung einstuft und mit bis zu 20 Jahren Haft bestraft.
In einer letzten Lesung nahm die Nationalversammlung den Gesetzentwurf am Donnerstagabend an. Zuvor hatte bereits der Senat, das Oberhaus des Parlaments, dem Entwurf zugestimmt.
Der französische Justizminister, Éric Dupond-Moretti, bezeichnete die Verabschiedung des Gesetzes als einen „historischen Schritt“. Die Abgeordneten haben den Gesetzentwurf einstimmig angenommen.
Mit dem Gesetz sollen sexuelle Handlungen von Erwachsenen an Kindern unter 15 Jahren grundsätzlich kriminalisiert und als Vergewaltigung angesehen werden. Dieses Alter soll als Schwelle gelten, bis zu der eine Einwilligung zu sexuellen Praktiken nicht gegeben werden kann.
Bei sexuellen Beziehungen zwischen einem/einer Minderjährigen und einer bis zu fünf Jahre älteren Person sind Ausnahmen erlaubt. Allerdings sind Fälle von sexuellen Übergriffen von dieser „Romeo-und-Julia-Klausel“ ausgenommen.
Im Fall von Inzest setzt das Gesetz die Altersschwelle bei 18 Jahren an. Bei einer Vergewaltigung durch einen Angehörigen stehen dem Gesetz zufolge dann 20 Jahre Haft, bei sexuellem Missbrauch zehn Jahre.
Es nimmt zudem strengere Definitionen für Vergewaltigung und sexuellen Missbrauch vor.
Das französische Parlament - SNA, 1920, 15.04.2021
Frankreich verabschiedet umstrittenes Sicherheitsgesetz
Das Gesetz kommt nach heftigen Diskussionen über sexuelle Gewalt in Familien. Nachdem Mitte Januar die Juristin Camille Kouchner ihrem Stiefvater Olivier Duhamel vorgeworfen hatte, vor über drei Jahrzehnten ihren damals minderjährigen Zwillingsbruder sexuell missbraucht zu haben, teilten zahlreiche Menschen unter dem Hashtag #metooinceste im Netz ihre Erfahrungen mit sexuellen Übergriffen innerhalb der Familie.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала