Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Wirbel nach Boateng-Kritik: Uli Hoeneß hört als TV-Experte bei RTL auf

© AFP 2021 / RONALD WITTEKUli Hoeneß
Uli Hoeneß - SNA, 1920, 15.04.2021
Abonnieren
Bayern Münchens Ehrenpräsident Uli Hoeneß hört nach drei WM-Qualifikationsspielen als TV-Experte für den Privatsender RTL auf. Das bestätigte der Sender, nachdem die „Bild“-Zeitung darüber berichtet hatte.
„Die Zusammenarbeit war von vorneherein nur für die drei Märzspiele vereinbart. Sie hat uns und Herrn Hoeneß sehr viel Spaß gemacht und wir sind weiter in einem guten und regelmäßigen Austausch“, sagte ein RTL-Sprecher der Deutschen Presse-Agentur.
Grund für seinen Abschied soll unter anderem der Wirbel um seine Aussagen zu Jérôme Boateng gewesen sein. Hoeneß hatte nach der Niederlage gegen Nord-Mazedonien (1:2) gesagt, dass er den Verteidiger nicht mit zur WM nehmen würde, was beim FC Bayern wenig erfreut aufgenommen wurde.
Hoeneß hatte Ende März zusammen mit Moderator Florian König den Länderspiel-Dreierpack der deutschen Nationalmannschaft kommentiert. Dabei sparte er nicht mit Kritik am Deutschen Fußball-Bund (DFB).
Der Sender muss sich für die anberaumten Testspiele vor der am 11. Juni beginnenden Europameisterschaft gegen Dänemark (02.06.) und Lettland (07.06.) sowie die ab September folgenden sieben weiteren WM-Qualifikationsspiele nach einem Nachfolger umsehen.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала