Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Von Bitcoin-Millionär: Grüne erhalten Rekordspende in der Parteigeschichte

© AFP 2021 / JOHN MACDOUGALLDer Сo-Vorsitzende der Grünen, Robert Habeck, stellt am 19. März 2021 Entwurf des Wahlprogrammentswurfs seiner Partei in Berlin vor.
Der Сo-Vorsitzende der Grünen, Robert Habeck, stellt am 19. März 2021 Entwurf des Wahlprogrammentswurfs seiner Partei in Berlin vor.  - SNA, 1920, 15.04.2021
Abonnieren
Im Februar haben sich die Grünen über die damals größte Spende in Parteigeschichte im Wert von 500.000 Euro freuen dürfen. Nun hat die Partei mit einer weiteren Million Euro Spende noch mehr Glück auf ihrer Seite. Gespendet hat die großzügige Summe der Softwareentwickler Moritz Schmidt aus Greifswald in Mecklenburg-Vorpommern.
Der Beitrag in der Höhe von einer Million ist in den Bundestagslisten der Großspenden aufgetaucht. Es handele sich um den höchsten Betrag, den die Partei jemals auf einmal erhalten habe, sagte eine Grünen-Sprecherin der DPA. Parteien müssen Spenden ab 50.000 Euro beim Bundestagspräsidenten anzeigen.
Das Geld sei für den Bundestagswahlkampf gedacht und komme von einem Grünen-Mitglied aus Mecklenburg-Vorpommern. Seine Daten werden übrigens in den Bundestagslisten gezeigt. Laut der Sprecherin wolle der selbstständige Software-Entwickler damit einen Impuls für einen Politikwechsel hin zu mehr Umwelt- und Klimaschutz geben, so die Sprecherin. Das Geld stamme aus Gewinnen aus der Digitalwährung Bitcoin.
„Der Spender hat uns gegenüber deutlich gemacht, dass er diese Gewinne als unverdienten Reichtum ansieht, den er nicht für sich beanspruchen, sondern gesellschaftlich einsetzen möchte, für etwas, das seiner Überzeugung entspricht“, so die Sprecherin. Inzwischen sehe er das Bitcoin-System kritisch, auch vor dem Hintergrund, dass die nötigen Rechenoperationen riesige Mengen Strom verbrauchen würden.
Annalena Baerbock und Robert Habeck feiern nach ihrer Wiederwahl als Parteichefs der Grünen, den 16. November 2019.  - SNA, 1920, 17.02.2021
Ein Geldsegen für Wahlkämpfe: Grüne erhalten von Pharma-Erben größte Spende in Parteigeschichte
Die Grünen liegen damit bei den Spendengeldern 2021 deutlich an der Spitze. Insgesamt bekam die Partei bereits 1,6 Millionen Euro. Die CDU erhielt bislang nur 420.000 Euro, die FDP rund 100.000.
An der Spende gibt es auch Kritik von den politischen Konkurrenten - vor dem Hintergrund etwa, dass Bitcoins eine „energiefressende Art der Gelderzeugung“ sei, wie der CDU-Politiker Ruprecht Polenz auf Twitter bemängelt.
Der FDP-Politiker Oliver Luksic weist seinerseits auf die angeblich ablehnende Position der Grünen gegenüber dem Bitcoin, die die Partei in ihrem Programmentwurf verankerte. „Die Grünen sind gegen Bitcoin - eine Spende von einer Million aus Bitcoin-Gewinnen ist natürlich was anderes...“, schrieb Luksic.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала