Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Weil ihr Name zur sehr wie Schimpfwort klingt: Facebook sperrt französische Stadt wochenlang

CC BY-SA 3.0 / Ji-Elle / Vue de Bitche depuis la citadelleDie Mosel-Stadt Bitsch (französisch Bitche) (Arhciv)
Die Mosel-Stadt Bitsch (französisch Bitche) (Arhciv) - SNA, 1920, 14.04.2021
Abonnieren
Das soziale Netzwerk Facebook hat das Konto der französischen Mosel-Stadt Bitsch (französisch Bitche) gesperrt und den Schritt mit einem Verstoß gegen die geltenden Nutzungsbedingungen erklärt. Laut Medienberichten soll die Ursache im Namen der Stadt liegen.
Das Wort „Bitche“ klang demnach wohl ein bisschen zu sehr nach dem englischen Schimpfwort „Bitch“, eine abwertende Bezeichnung für Frauen. Die Seite soll am 19. März gesperrt worden sein.
Roboterhund von Boston Dynamics (Archivbild) - SNA, 1920, 14.04.2021
Mit Roboterhund auf Patrouille: New Yorker Polizei hat ungewöhnlichen Kollegen – Video
Die Stadtverwaltung legte eigenen Angaben zufolge Einspruch ein und versuchte, Facebook über verschiedene Wege zu kontaktieren. Sie legte sich sogar ein neues Facebook-Konto zu – mit dem Namen „Mairie 57230“ nach ihrer Postleitzahl. Erst am Dienstagnachmittag wurde das Konto wieder freigeschaltet.
Auch die Nachbargemeinde Rohrbach-lès-Bitche entschied sich, als Vorsichtsmaßnahme ihren Namen auf Facebook zu ändern. Nun heißt sie „Ville de Rohrbach“.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала