Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Dänemark stoppt Impfungen mit AstraZeneca

© REUTERS / Dado Ruvic / IllustrationAstraZeneca-Impfstoff (Symbolbild)
AstraZeneca-Impfstoff (Symbolbild) - SNA, 1920, 14.04.2021
Abonnieren
Am Mittwoch hat Dänemark als erstes Land angekündigt, nicht mehr mit dem Impfstoff von AstraZeneca impfen zu wollen. Grund dafür seien „echte und ernsthafte Hinweise“ auf schwere Nebenwirkungen. Mit diesem Impfstopp verzögert sich der Impfplan des Landes jedoch um einige Wochen.
Der Chef der dänischen Gesundheitsbehörden, Sören Broström, gab am Mittwoch bekannt, dass sich Dänemark nicht mehr mit dem Impfstoff von AstraZeneca impfen lassen wird. Somit wird Dänemark zum ersten Land, das AstraZeneca nicht mehr verwendet. Laut Broström gebe es „echte und ernsthafte Hinweise“, die darauf hindeuten, dass Impfungen mit AstraZeneca schwere Nebenwirkungen zur Folge haben.
Die Impfkampagne gehe nun ohne diesen Impfstoff weiter. Dennoch wollte das Land nicht ausschließen, dass es das Vakzin nicht zu einem späteren Zeitpunkt benutzen werde. Währenddessen empfehlen die Europäische Arzneimittelbehörde (EMA) und die Weltgesundheitsorganisation (WHO) den Impfstoff weiterhin. Hintergrund für den Impfstopp ist die Vermutung auf zusammenhängende Fälle von Hirnvenenthrombosen nach AstraZeneca-Impfungen. In Deutschland werde das Vakzin deswegen erstmal nur an Menschen über 60 Jahren verabreicht.
Astrazeneca-Impfstoff - SNA, 1920, 10.04.2021
Nach Astrazeneca-Impfung: Zahl der Thrombose-Fälle steigt in Deutschland auf 42
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала