Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Iran feuerte Rakete auf israelisches Schiff im Arabischen Meer ab – Medien

Rakete (symbolbild) - SNA, 1920, 13.04.2021
Abonnieren
Nach Angaben des Fernsehsenders „Al-Arabiya“ ist eine iranische Rakete auf ein israelisches Schiff im Arabischen Meer abgefeuert worden.
Das Israel gehörende Schiff soll Fahrzeuge transportieren. Infolge des Raketenangriffs habe es einen geringen Schaden erlitten, aber seine Fahrt fortgesetzt.
Zuvor berichtete auch der Fernsehsender „Al-Mayadeen“ unter Berufung auf Quellen, dass das israelische Schiff „Hyperion Ray“ in der Nähe der Küste des Emirats Fujairah (Vereinigte Arabische Emirate) angegriffen worden sei.
„Das israelische Sicherheitssystem hat eine Nachricht über einen Angriff auf ein israelisches Schiff vor der Küste der VAE durch eine am Morgen von einem Schiff oder einer Drohne abgefeuerte Rakete erhalten", teilte der lokale Rundfunk „KAN“ auf Twitter mit.
Das Büro des israelischen Premierministers wollte den Beitrag nicht kommentieren.
Die iranische Nationalflagge - SNA, 1920, 13.04.2021
Iran verspricht Antwort auf Diversion in Natans auf Territorium des „Aggressors“

Zwischenfall in Irans Atomanlage

Teheran hatte am vergangenen Sonntag mitgeteilt, dass es in der Atomanlage in Natans zu einer Havarie im Stromverteilnetz gekommen sei. Der Leiter der iranischen Atomenergieorganisation, Ali Akbar Salehi, bezeichnete den Vorfall als eine „Erscheinungsform von nuklearem Terrorismus“. Irans Außenminister Mohammad Javad Zarif hat Israel dafür verantwortlich gemacht und Vergeltung angekündigt.
Die „New York Times“ schrieb unter Berufung auf Quellen, dass die Havarie in Natans sich infolge einer Explosion ereignet habe, die von Israel organisiert worden sei. Dann verwies auch das iranische Außenministerium darauf, dass Israel an dem Vorfall beteiligt gewesen sei.
Auf die Vorwürfe Teherans, Israel sei für den Stromausfall in der Atomanlage in Natans verantwortlich, ging Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu nicht ein.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала