Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Proteste und Plünderungen in Minneapolis nach tödlichem Polizeieinsatz gegen Schwarzen – Videos

© REUTERS / NICHOLAS PFOSIProteste in Minneapolis (US-Bundesstaat Minnesota) nach tödlichem Polizeieinsatz gegen Schwarzen, der 11. April 2021
Proteste in Minneapolis (US-Bundesstaat Minnesota) nach tödlichem Polizeieinsatz gegen Schwarzen, der 11. April 2021  - SNA, 1920, 12.04.2021
Abonnieren
Nach der erneuten Tötung eines Schwarzen durch einen Polizisten ist es in Brooklyn Center, einem Außenbezirk der Stadt Minneapolis (Bundesstaat Minnesota), zu Protesten gekommen, meldet die Nachrichtenagentur Reuters am Montag.
Am früheren Sonntagnachmittag schoss demzufolge ein Beamter nach einer Verkehrskontrolle auf den 20-jährigen Daunte Wright. Der junge Mann starb kurz darauf.
Black Lives Matter - SNA, 1920, 10.04.2021
Für Nachfahren versklavter Menschen: US-Kongress berät Gesetzentwurf über Entschädigungszahlungen
Nach Polizeiangaben wurde sein Wagen wegen eines Verkehrsvergehens gestoppt. Es habe sich dann herausgestellt, dass gegen den Fahrer ein Haftbefehl vorliege, zitiert Reuters die Beamten. Als die Polizisten versucht hätten, den Mann festzunehmen, sei dieser zu seinem Auto zurückgegangen. Daraufhin habe ein Polizist auf ihn geschossen.
Der Mann sei davongefahren, habe einige Straßen weiter ein anderes Fahrzeug gestreift und sei dann dort gestorben. Die Körperkameras von zwei Polizisten seien während des Vorfalls eingeschaltet gewesen. Die Strafverfolgungsbehörden erklärten, der Vorfall werde untersucht.
Hunderte Demonstranten versammelten sich am Sonntagabend vor dem Polizeirevier in Brooklyn Center. Die Sicherheitskräfte stuften die Kundgebung als gesetzwidrig ein und verwendeten daraufhin Gummigeschosse, Blendgranaten und chemische Reizstoffe.
Einige Menschen sollen sich das Chaos zu Nutze gemacht und begonnen haben, Läden zu plündern, darunter einen Supermarkt der Kette Walmart. Entsprechende Aufnahmen erschienen auf sozialen Netzwerken.
Am 25. Mai 2020 war der Afroamerikaner George Floyd nach einem Polizeieinsatz in Minneapolis (US-Bundesstaat Minnesota) gestorben. Im Zuge des Gerichtsprozesses gegen den ehemaligen Polizisten Derek Chauvin, dem Floyds Tötung zur Last gelegt wird, sagten zwei medizinische Experten am Donnerstag aus, der Tod sei durch Sauerstoffmangel verursacht worden. Die Geschehnisse lösten 2020 eine Welle von Protesten gegen Rassismus und Polizeigewalt in mehreren US-Städten aus.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала