Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Florida: Frau hält sich für Harry Potter und tötet Bundesrichterin

© CC0 / tookapic / pixabayAutounfall (Symbolbild)
Autounfall (Symbolbild)  - SNA, 1920, 12.04.2021
Abonnieren
Eine Frau aus Florida, die behauptete, sie sei Harry Potter, hat eine Bundesrichterin totgeschlagen und einen sechsjährigen Jungen schwer verletzt, nachdem sie ihr Auto auf einen Bürgersteig gesteuert hatte. Darüber berichtet die Nachrichtenagentur Bloomberg am Sonntagnachmittag.
Der Vorfall ereignete sich am 9. April. Die 23-jährige Nastasia Snape* wird nach dem Unfall wegen Mord und anderer Verbrechen angeklagt. Bei dem Vorfall wurde die 75-jährige Bezirksrichterin Sandra Feuerstein getötet. Sie war seit 2003 im östlichen Bezirk von New York tätig. Der Junge namens Anthony Ovchinnikov wurde ins Krankenhaus gebracht, über seinen Zustand war am Sonntag nichts bekannt.
Passagierflugzeug Boeing 737 der russischen Fluggesellschaft Aeroflot (Archivbild) - SNA, 1920, 29.03.2021
„Kopf runter!“: Boeing-Passagiere bereiten sich auf Aufprall vor – Video aus dem Salon
Laut Zeugen war Snape chaotisch gefahren, bevor sie auf den Bürgersteig abgebogen und die Richterin erfasst hatte. Bei der Rückkehr auf die Straße hatte sie den Jungen am Fußgängerüberweg angefahren.
Die Polizei teilte mit, die Frau sei dann zum nahe gelegenen Delray Beach geflohen, wo ihr Auto versagte. Im Krankenwagen begann Snape zu schreien und griff die Ärzte an. Sie behauptete, sie sei Harry Potter, woraufhin ihr Beruhigungsmittel gespritzt wurden. Außerdem wird berichtet, dass die Polizei in ihrer Handtasche eine synthetische Droge gefunden hätte, die psychotische Angriffe auslösen kann.
*In den Romanen über den jungen Zauberer Harry Potter gibt es eine Figur namens Snape.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала