Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Deutsche Industrie positiv gestimmt – Produktionsplus von acht Prozent gegenüber 2020 erwartet

© AP Photo / Swen Pfoertner/dpaEin Mitarbeiter von Volkswagen in Wolfsburg (Archivbild)
Ein Mitarbeiter von Volkswagen in Wolfsburg (Archivbild) - SNA, 1920, 12.04.2021
Abonnieren
Nach dem Corona-Tief im vergangenen Jahr rechnet die deutsche Industrie 2021 mit einer schrittweisen Erholung. Bei der Produktion sei ein „kräftiges Plus von acht Prozent gegenüber dem Vorjahr“ realistisch, teilte BDI-Präsident Siegfried Russwurm am Montag mit.
Viele Unternehmen erhielten wieder deutlich mehr Bestellungen, zitiert die Deutsche Presse-Agentur den Chef des Bundesverbands der Deutschen Industrie. Es gebe schon mehr Auftragseingänge als vor der Krise.
Der Lockdown habe jedoch gesamtwirtschaftlich in etlichen Bereichen Folgen. Die Wirtschaftsleistung dürfte 2021 laut aktualisierter BDI-Prognose um drei Prozent zulegen - einen halben Prozentpunkt weniger als zuerst angenommen.
Aber für die Erfüllung dieser Prognose gäbe es eine Voraussetzung – bis September sollen pandemiebedingte Einschränkungen weitgehend zurückgefahren werden, und es soll keine weiteren Auflagen für das produzierende Gewerbe geben. Entscheidend sei Russwurm zufolge, dass Deutschland beim Impfen Tempo macht.
Amazon-Gründer Jeff Bezos - SNA, 1920, 07.04.2021
Amazon-Chef Bezos spricht sich für höhere Steuern aus
Der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) rechnet 2021 - bei Berücksichtigung der Preisentwicklung - mit einer Zunahme des Produktionsvolumens um bis zu sieben Prozent, sagte Verbandspräsident Karl Haeusgen. „Wir haben uns entschlossen, unsere bisherige Prognose um rund drei Prozentpunkte zu erhöhen. Das ist eine gute Nachricht.“
Die Unternehmen seien aber nach wie vor von der Pandemie belastet. Hinzu kämen der Strukturwandel in der Autobranche und teils Lieferprobleme, sagte Haeusgen. Der Maschinenbau zeige sich aber auch in dieser schwierigen Phase widerstandsfähig. Mut mache die gute Nachfrage aus Asien, insbesondere aus China.
Zwar hätten 34 Prozent der Firmen noch Nachfrageprobleme, wie eine Branchenumfrage zeigte. Rund ein Viertel davon erwarte aber eine Besserung zur Mitte des Jahres. Fast zwei Drittel der Unternehmen rechnen mit einem Personalaufbau.
Auch der Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI) schätzt das Geschäftsklima positiv ein. Die Elektroindustrie sei 2021 positiv gestartet, sagte ZVEI-Präsident Gunther Kegel. In diesem Jahr könne ihm zufolge ein Produktionsplus von fünf Prozent gelingen. Bei Halbleitern, die derzeit sehr knapp sind, bleibt der Bedarf laut ZVEI hoch.
Zur Debatte über verpflichtende Corona-Schutzvorgaben in der Industrie sagte Kegel: „Wir wünschen uns eine klare Verlässlichkeit von Aussagen und Plänen.“ Über 90 Prozent der Firmen seiner Branche testeten schon. „Damit ist ein weiterer verschärfter Lockdown für die Industrie nicht nur nicht notwendig, sondern auch nicht sinnvoll.“
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала