Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde
 - SNA
60 Jahre nach Gagarins Flug
Vor 60 Jahren flog der sowjetische Kosmonaut Juri Gagarin als erster Mensch ins Weltall.

60 Jahre bemannte Raumfahrt: Fluganweisung für Juri Gagarin publikgemacht – Fotos

© SNA / Alexander Moklezow Juri Gagarin (Archivbild)
Juri Gagarin (Archivbild) - SNA, 1920, 12.04.2021
Abonnieren
Zum 60. Jahrestag des ersten Flugs ins All ist im Netz eine Anweisung für den damaligen Flug und für Juri Gagarin aufgetaucht, die bisher dem breiten Publikum nicht bekannt war. Das Dokument heißt „Anweisung für den Kosmonauten zu Betrieb und Lenkung des Weltraumschiffs ,Wostok-3A‘“.
Das Dokument befindet sich derzeit neben anderen Doku-Beweisen für die Vorbereitung sowie Umsetzung des ersten Flugs von Gagarin im Russischen Staatsarchiv für wissenschaftlich-technische Dokumentation.
In der Anweisung werden alle Etappen der Weltraummission – von der Vorstartvorbereitung bis zur Rückkehr auf die Erde – beschrieben.

Vor dem Flug

Nach einer medizinischen Untersuchung, die fünf Stunden vor dem Flug erfolgte, sollte der Kosmonaut den Raumanzug „anziehen“: „Die Beine müssen in die Beinlinge, die Arme in die Ärmel gesteckt und der Druckhelm aufgesetzt werden“, heißt es in dem Schreiben.
Nach der Überprüfung des Raumanzugs musste der Kosmonaut die Kabine und alle Systeme und die Ausstattung (Beleuchtung, Tonbandgerät, Funkbetrieb und so weiter) überprüfen.
Nach der Schließung der Lukenklappe sollte der Kosmonaut 45, 30 und 15 Minuten vor dem Flug über den Stand der Geräte sowie über seinen Gesundheitszustand informieren; fünf Minuten vor dem Start sollte er „die Startposition für den Katapultflug belegen“.

Während des Flugs

Nach der 40. Sekunde sollte der Kosmonaut zum Katapultflug bereit sein. In der 120. und 150. Sekunde des Fluges sollte die Trennung der ersten Stufe kontrolliert werden. Nach der 720. Sekunde sollte die Trennung des Schiffes vom Träger kontrolliert werden.
Im Orbit sollte der Kosmonaut über jegliche Beobachtungen und durchgeführten Aktionen informieren. Nach zehn Minuten des Fluges sollte der Kosmonaut das 2. Programm des Moskauer Radios einstellen und nach 20 Minuten essen.
Soyuz MS-18 - SNA, 1920, 09.04.2021
60 Jahre nach Gagarins Flug
60 Jahre bemannte Raumfahrt: Raketenstart von MS-18 „J. A. Gagarin“

Landung

Beim Sinkflug mit dem Fallschirm sollte der Kosmonaut den Charakter der Gegend (Boden, Wasser, Gebirge, Wald) bestimmen. Beim Landen im Wasser sollte die Küstenrichtung im Gedächtnis behalten werden. Danach werden in der Anweisung die Handlungen nach der Landung beschrieben. Zum Beispiel wird erläutert, was der Kosmonaut tun musste, falls der Raumanzug mit Gas unter Druck von 22 Millimetern Quecksilbersäule gefüllt wird oder falls der Kosmonaut im Ozean landet.
Die Anweisung wurde am 15. Januar 1961 unterzeichnet.
Vor 60 Jahren, am 12. April 1961, war mit Juri Gagarin der erste Mensch ins All geflogen. Er umrundete die Erde, auf die er nach 106 Minuten zurückkehrte. Am 12. April wird in Russland der Tag der Weltraumfahrt begangen.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала