Regenbogen auf dem Mars unmöglich: Nasa erklärt sensationelles Bild von „Perseverance“-Rover

CC0 / Aynur Zakirov / Pixabay / Mars (Symbolbild)
Mars (Symbolbild) - SNA, 1920, 11.04.2021
Vor wenigen Tagen hat der Mars-Rover „Perseverance“ der US-Weltraumbehörde Nasa ein Foto zur Erde geschickt, welches für Aufsehen gesorgt hat: Es zeigte einen farbigen Bogen, der sich über den staubigen Himmel des Roten Planeten zog. Ob es ein Regenbogen war? Die Nasa hat sich nun zu Wort gemeldet.
Das Bild ging in den sozialen Medien schnell viral. Zahlreiche Nutzer behaupteten, es sei das erste Foto, das einen Regenbogen auf dem Roten Planeten zeigen würde.
Die Nasa erklärte dann jedoch, dass der „Perseverance“ keinen Mars-Regenbogen abgelichtet habe. Vielmehr handele es sich um einen klassischen Lens-Flare. Ein solcher Lichteffekt entstehe am Objektiv einer Kamera durch Reflexionen einer Lichtquelle.
„Viele haben gefragt: Ist das ein Regenbogen auf dem Mars? Regenbogen sind hier nicht möglich. Ein Regenbogen entsteht durch Licht, welches von runden Wassertropfen reflektiert wird, aber hier gibt es nicht genug Wasser, um zu kondensieren“, schrieb die Behörde in einem Tweet. Für flüssiges Wasser in der Atmosphäre sei es auf dem Mars außerdem zu kalt, stellte sie klar.
Konzeptbild vom Mars-Rover „Perseverance“ mit dem Mini-Hubschrauber „Ingenuity“ - SNA, 1920, 09.04.2021
Erstes Fluggerät in der Mars-Atmosphäre: Mars-Helikopter der Nasa hebt ab – live
Die Mission Mars 2020 mit dem Rover „Perseverance“ war im Juli 2020 von der Erde aus gestartet. Der fünfte Mars-Rover in der Geschichte der Nasa ist mit sieben wissenschaftlichen Geräten ausgestattet und soll Proben des Marsbodens sammeln. Der Rover verfügt über ein Gerät zur Gewinnung von Sauerstoff aus der Marsatmosphäre sowie über einen „Weltraumhubschrauber“, der den ersten Flug in der Atmosphäre eines anderen Planeten absolvieren soll.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала