Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Protestcamp in Berlin: Aktivisten fordern Freilassung von Nawalny

© SNA / Pressedienst des Moskauer Gerichts / HandoutAlexej Nawalny im Moskauer Gericht am 2. Februar 2021
Alexej Nawalny im Moskauer Gericht am 2. Februar 2021 - SNA, 1920, 11.04.2021
Abonnieren
Aktivisten campieren seit Samstagnachmittag Tag und Nacht am Brandenburger Tor, um für die Freilassung des Kremlgegners Alexej Nawalny zu protestieren, berichtet DPA.
Das „Demokratie-Camp“ soll einen Monat lang dauern. Veranstaltet werde es durch den Verein Unkremlin. Mit der Aktion fordere man die Freilassung aller politischer Gefangener in Russland. Nach Angaben der Polizei liegt die Teilnehmerzahl im unteren zweistelligen Bereich.
Auf Plakaten sind Slogans zu lesen wie „Stop Putins Terror – Demokratie-Camp“, „Kein Geschäft mit Nord-Stream“ und „Keine Lizenz für den Sender RT“. Russische Oppositionelle, darunter Olga Romanowa, sollen in den kommenden Tagen vor Ort Reden halten.

Nawalnys Verurteilung

Am 2. Februar hatte das Simonowski Gericht in Moskau Nawalny zu 3,5 Jahren Haft verurteilt. Die Bewährungsstrafe aus dem Verfahren von 2014, bei dem es um Unterschlagung von insgesamt rund 500.000 Euro ging, wurde somit in eine Haftstrafe umgewandelt. Die Haftstrafe wurde um die Zeit verkürzt, die Nawalny zuvor im Hausarrest verbracht hatte. Nawalny wird daher ungefähr zwei Jahre und fünf Monate im Gefängnis absitzen müssen.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала