Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Denkmal für Prinz Philip im Londoner Zentrum geplant – Medien

© AP Photo / Victoria JonesPrinz Philip
Prinz Philip - SNA, 1920, 11.04.2021
Abonnieren
Ein Denkmal für den verstorbenen Prinzen Philip, Herzog von Edinburgh, soll im Zentrum der britischen Hauptstadt London errichtet werden. Dies berichtet die Zeitung „The Sunday Telegraph“.
Das Ehrenmal werde voraussichtlich in der Mall Street aufgestellt, die den Buckingham Palace mit dem Trafalgar Square verbindet, hieß es. Genau in dieser Straße, fast auf halber Strecke zwischen der königlichen Residenz und dem Admiralitätsbogen, würde sich ein Denkmal für den König George VI. und seine Frau Elizabeth Bowes-Lyon befinden, die Eltern des heutigen britischen Monarchen. Die Idee, ein Denkmal für Prinz Philip zu errichten, sei sowohl von Premierminister Boris Johnson als auch vom Vorsitzenden der oppositionellen Labour Party, Keir Starmer, unterstützt worden, berichtete die Zeitung unter Verweis auf eigene Quellen.
Die Aufstellung der Statue werde teils durch Spenden finanziert werden, die jeder werde machen können, hieß es weiter. Laut einer Umfrage der Zeitung halten es 89 Prozent der Befragten für notwendig, ein Denkmal für Prinz Philip zu errichten, um seine Verdienste um das Land zu würdigen.
Prinz Philip (Archivbild) - SNA, 1920, 09.04.2021
Zeitzeuge und Weltmann: Das bewegte Leben von Prinz Philip
Der Bildhauer Philip Jackson, der im Jahr 2009 die Statue von Elizabeth Bowes-Lyon geschaffen hatte, werde höchstwahrscheinlich diese Arbeit übernehmen. Zu seinen weiteren berühmten Werken würden ein Denkmal für den ehemaligen Kapitän der englischen Fußballnationalmannschaft, Bobby Moore, vor dem Londoner Wembley-Stadion und ein Mahnmal für die im Zweiten Weltkrieg gefallenen britischen Bomberpiloten im Green Park ebenfalls in London gehören.
Prinz Philip, der Ehemann der britischen Königin Elizabeth II., ist im Alter von 99 Jahren gestorben. Der Herzog von Edinburgh, der sich 2017 aus dem öffentlichen Dienst zurückzog, wurde am 17. Februar in ein Krankenhaus in London eingeliefert und vier Wochen später, am 16. März, nach einer Herzoperation sowie Behandlung einer unbenannten Infektion entlassen und nach Windsor Castle gebracht, wo er am Freitag verstarb. Die Beerdigung ist für den 17. April geplant. Aufgrund von coronabedingten Maßnahmen wird die Bestattung in einem engen Familienkreis auf dem Gebiet von Windsor Castle stattfinden. Bis dahin gibt es in Großbritannien nationale Trauer.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала