Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Britischer Multimillionär in eigenem Haus erstochen

© AFP 2021 / DANIEL LEAL-OLIVASPolizisten in Dorset (Archiv)
Polizisten in Dorset (Archiv) - SNA, 1920, 08.04.2021
Abonnieren
Der britische Multimillionär Sir Richard Sutton ist in seinem Haus in Higher Langham bei Gillingham (Grafschaft Dorset) tot aufgefunden worden. Polizeilichen Angaben zufolge wurde der 83-jährige Hotelier erstochen, berichtet Sky News am Donnerstag.
Schwer verletzt wurde auch eine Frau, die die Polizei in ihrem Bericht als Suttons Gattin bezeichnet. Sie schwebe in einem Krankenhaus in Lebensgefahr. Die Attacke sei am Mittwochabend verübt worden. Der Pressesprecher von Suttons Unternehmen SRSL (Sir Richard Sutton Limited) bestätigte die Angaben.
Am Vortag wurde ein Verdächtiger verhaftet. Der Polizei der Grafschaft Dorset zufolge wurden eingehende Ermittlungen eingeleitet, um Details des Verbrechens zu klären.
Zusammenstöße mit der Polizei bei der Gedenkfeier an die  mutmaßlich entführte  und ermordete Sarah Everard in London - SNA, 1920, 14.03.2021
Trotz Absage: Hunderte gedenken mutmaßlich ermordeter Frau in London – Zusammenstöße mit Polizei
Nach Angaben der „Daily Mail“ war Sutton ein Erbadliger. Er besaß zwei Luxushotels in London – Sheraton Grand und Athenaeum. Seine Familie ist im Besitz zahlreicher Immobilien und Farmen landesweit. Schätzungen zufolge ist Suttons Imperium rund 301 Millionen Pfund wert.
Sind Sie in den sozialen Netzwerken aktiv? Wir auch! Werden Sie SNA-Follower auf Telegram, Twitter oder Facebook! Für visuelle Inhalte abonnieren Sie SNA bei Instagram und YouTube!
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала