Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Was „F*cking-Bundesregierung mit riesigen Ressourcen" nicht schaffte - Rezo greift Corona-Politik an

© YouTube / RenzoYoutube-Vlogger Rezo (Standfoto aus dem Stream-Video)
Youtube-Vlogger Rezo (Standfoto aus dem Stream-Video) - SNA, 1920, 06.04.2021
Abonnieren
In einem aktuellen Video greift der Youtuber „Rezo“, der vor gut zwei Jahren mit der „Zerstörung der CDU“ Schlagzeilen gemacht hat, die Corona-Politik Deutschlands an. Eine besonders harte Klatsche bekommen die CDU/CSU-Politiker. Doch nicht allen gefällt seine "jugendliche" Wutsprache.
Mit dem am Ostermontag veröffentlichten Ausschnitt für einen Livestream auf dem Videoportal „Twitch“ sammelte Rezo bereits über 300.000 Klicks. Der 28-Jährige redet sich in diesem regelrecht in Rage, wenn er über das medizinische Personal in der Corona-Krise nachdenkt, das „richtig, richtig, richtig am Arsch“ sein würde, wenn die Corona-Infektionszahlen weiter anstiegen.
Am Anfang hätten noch die meisten Menschen die Einschränkungen als notwendig akzeptiert, meint der Youtuber weiter, dessen bürgerlicher Name unbekannt bleibt. „Natürlich gab es ein paar Spinner, aber die meisten Menschen haben verstanden, dass es eine wichtige Sache ist, [...] die größte Krise im Land und es ist ok, dass es Einschränkungen gibt, wir müssen da durchhalten bla-bla-bla“. Es sei aber „echt nicht so geil“ gewesen, dass von Anfang an nie „ein konkretes mittel- bis langfristiges Ziel aus der Politik gesetzt“ worden sei. Stattdessen habe die Politik immer wieder kurzfristige Strategien versucht, kritisiert Rezo, und über den Haufen geworfen: vom Lockdown zu Lockerungen zum nächsten Lockdown - „dieses Hin und her“.

Maskenpflicht für Rezo zu spät und CDU/CSU-Politiker zu korrupt

Am Anfang sie die Maskenpflicht „viel zu spät“ gekommen, so Rezo weiter. Wissenschaftler hätten schon früh gesagt, Masken seien super wichtig und würden „total alles abbremsen, würden dafür sorgen, dass die Wirtschaft viel weniger leiden muss und dass viel weniger Leute sterben“ würden. Die Politik sei aber viel zu spät die Maskenpflicht eingeführt, während er, Rezo, sich bei einer Maskenpflicht-Initiative engagiert habe – vier bis sechs Wochen, bevor die Maskenpflicht da kam. Viele Promis hätten darauf aufmerksam gemacht, lobt Rezo. Da hätten die Leute in ihrer Freizeit mehr hinbekommen, was die „F*cking-Bundesregierung mit riesigen Ressourcen von Manpower“ nicht geschafft habe.
Bundesgesundheitsminister Jens Spahn begrüßt den Berliner Gesundheitssenator Dilek Kalayci vor einem Besuch im Impfzentrum auf dem Berliner Messegelände am 5. April 2021. - SNA, 1920, 06.04.2021
Im Dezember war Spahn noch gegen Sonderrechte für Geimpfte - nun bekommt er viel Zuspruch dafür
Aber es sei nicht das Krasseste, meint Rezo. Das Krasseste seien die vielen Korruptionsfälle. „Habt ihr das alles mitbekommen? [...] Dass Leute aus der CDU/CSU sich einfach so viel haben bezahlen lassen [...]“. Als Beispiel nennt Rezo CSU-Politiker Alfred Sauter, der unter dem Verdacht steht, bei Maskengeschäften rund eine Million Euro als Provision bekommen zu haben und nun noch bei einem Corona-Schnelltest auf eine schnelle Zulassung gedrängt haben soll. „Das ist straight up (echte - Anm. d. Red.) Korruption, das sind straight up korrupte Politiker, die das politische System ausnutzen, um Geld in die eigene Tasche zu tun und nicht nach dem Interesse der Bevölkerung zu entscheiden [...] Bravo, CSU, strong, strong“.
Unter anderem warf Rezo Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) vor, kindisch auf den Spahns Vorschlag zu Astrazeneca-Impfstoff reagiert zu haben. Er lasse sich nicht bevormunden, kommentierte Seehofer die Aufforderung, sich mit dem britischen Impfstoff impfen zu lassen. „Das ist neues Level, das ist mehr als dumm“, pocht Rezo.

Nichts Neues außer "Wutsprache"?

Im Netz findet sein 13-minütiges Monolog aktuell viel Zuspruch, aber auch Kritik. Alles, was er in dem Video sage, werde seit einem Jahr überall rauf und runter berichtet, merkt etwa die ARD-Moderatorin Anja Reschke an – „nur nicht in so platter Wutsprache“.
Die bekannte deutsche Wissenschaftsjournalistin und Youtuberin Mai Thi Nguyen-Kim verteidigt Rezo. Er habe ein Ventil für den ganzen Frust - etwas, was sachlichen Berichten und wissenschaftlichen Warnungen fehle. Deshalb treffe er mal wieder einen Nerv.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала