Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Experte: Sputnik V effektiver gegen südafrikanische Covid-Mutation als Pfizer-Vakzin

© SNA / Wladislaw WodnewImpfdosen von Sputnik V
Impfdosen von Sputnik V - SNA, 1920, 05.04.2021
Abonnieren
Schlussfolgerungen US-amerikanischer Forscher, wonach der russische Impfstoff Sputnik V weniger effektiver gegen die südafrikanische Variante des Coronavirus ist als das Präparat von Pfizer/BioNTech, haben aus Expertensicht „weder Hand noch Fuß“.

„Sputnik V schützt vor dieser Mutation besser als Pfizer/BioNTech“, erklärte ein zum Gamaleja-Forschungsinstitut für Epidemiologie und Mikrobiologie nahestehender Experte, der anonym bleiben wollte, am Montag in Moskau.

Zuvor hatte eine Gruppe US-amerikanischer Wissenschaftler im Portal MedRxiv den Vorabdruck einer Studie publik gemacht. Demnach sei Sputnik V weniger effektiv gegen die südafrikanische Mutation des Virus SARS-CoV-2 im Vergleich zu dessen anderen Stämmen.
„Es sei betont, dass (…) einer der drei Autoren der Studie nicht unparteiisch ist, denn er gehört zum Konsultationsrat von Pfizer/BioNTech zur Erforschung von Varianten des Coronavirus“, sagte der russische Experte.

Sputnik V auch gegen britische Mutation wirksam

Was die zurzeit in Europa am stärksten verbreitete britische Variante des Coronavirus betreffe, sei kein nennenswerter Rückgang der neutralisierenden Wirkung bei Sputnik V nachgewiesen worden. Merkwürdig sei, dass Pfizer-Fachleute dabei keine Daten zum Pfizer/BioNTech-Vakzin präsentiert hätten. „Man kann kaum an einen Zufall glauben“, betonte der russische Experte.
Der russische Impfstoff Sputnik V ist bereits in 59 Ländern mit einer Gesamtbevölkerung von über 1,5 Milliarden eingetragen. Die Effizienz des Präparats liegt bei 91,6 Prozent. Das Vakzin wurde auf der bereits gut bewährten adenoviralen Vektorplattform entwickelt und muss zwei Mal gespritzt werden, wobei jedes Mal ein unterschiedlicher Vektor genutzt wird. Unterm Strich ergibt sich eine längere Immunität im Vergleich zu Impfstoffen, bei denen zum Transport von Adenoviren in den beiden Spritzen ein und derselbe Mechanismus genutzt wird.
Impfstoff Sputnik V - SNA, 1920, 05.04.2021
Wird „Sputnik V“ auch Europa erreichen können?

Gamaleja-Institut macht eigene Studie im Mai publik

Dem Experten zufolge wird das Gamaleja-Institut die Ergebnisse einer eigenen Studie im Mai dieses Jahres in einer Fachzeitschrift veröffentlichen. Dabei wird sich die Studie auf eine deutlich höhere Stichprobe stützen im Vergleich zu zwölf Personen in dem US-Bericht. Das Ziel der russischen Studie sei es, eine höhere Effizienz des russischen Impfstoffes gegen neue Corona-Stämme gegenüber anderen Vakzinen, darunter von Pfizer/BioNTech, vor Augen zu führen, hieß es.
Sind Sie in den sozialen Netzwerken aktiv? Wir auch! Werden Sie SNA-Follower auf Telegram, Twitter oder Facebook! Für visuelle Inhalte abonnieren Sie SNA bei Instagram und YouTube!
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала