Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Nordirland: Protestler bewerfen Polizei mit Benzinbomben und Steinen – Videos

© AFP 2021 / PAUL FAITHProteste in Nordirland
Proteste in Nordirland - SNA, 1920, 05.04.2021
Abonnieren
In der Nacht auf Montag sind Polizisten in Nordirland mit Benzinbomben und Ziegeln angegriffen worden.
Die Gewalt brach am Cloughfern-Kreisverkehr in Newtownabbey und in der North Road im nahe gelegenen Carrickfergus aus. Am Wochenende wurden bei Protesten etwa 30 Molotow-Cocktails auf die Polizei geworfen.
Die Polizei beschrieb die Ereignisse als „fingierten Angriff“. Insgesamt acht Personen wurden im Zusammenhang mit den Unruhen festgenommen. Vier von ihnen – Männer im Alter von 18, 21 und 25 Jahren und ein 19-jähriges Mädchen – werden sich wegen der Anstiftung zu den Krawallen vor Gericht verantworten müssen.
Nordirlands Sekretär Brandon Lewis bezeichnete die chaotischen Szenen als „völlig inakzeptabel“. Gewalt sei niemals die Antwort und es gebe keinen Platz dafür in der Gesellschaft, sagte er.
Nach Angaben der Polizei hatte es am Freitagabendeinen kleinen Protest von Unionisten gegeben, die über die nach dem Brexit entstandenen Barrieren zwischen dem Land und dem Rest des Vereinigten Königreichs verärgert waren. Später eskalierte die Aktion zu einem Angriff auf Beamte.

Brexit

Großbritannien hat zu Beginn des Jahres die endgültige Abkopplung von der EU vollzogen. Es ist damit nicht mehr Teil des Binnenmarktes der EU. Zölle wurden zwar durch den mühsam ausgehandelten Brexit-Handelspakt weitestgehend vermieden, aber neue Kontrollen und andere Formalitäten erschweren deutlich die bisherigen Abläufe. So dauert beispielsweise die Abwicklung von Gütern an den Grenzen länger. Zudem gibt es für einige Produkte spezielle Beschränkungen.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала