Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

„Sputnik Light“ verringert Covid-19-Erkrankungsrisiko um die Hälfte

© SNA / RDIF / HandoutCorona-Impfstoff Sputnik Light
Corona-Impfstoff Sputnik Light - SNA, 1920, 04.04.2021
Abonnieren
Der Impfstoff „Sputnik Light“ kann das Covid-19-Erkrankungsrisiko um die Hälfte senken. Dies teilte der Direktor des Nationalen Gamaleja-Zentrums, Alexander Ginzburg, in einer Fernsehsendung mit.
„Wenn die Light-Variante, die die erste Komponente des Impfstoffes ‚Sputnik V‘ darstellt, gesondert, ohne die zweite Injektion eingesetzt wird, wird es möglich sein, die Häufigkeit dieser Infektion um 50, ja sogar 60 Prozent zu verringern“, so Ginzburg.
Nach seiner Meinung könnten durch den Einsatz dieses Impfstoffes stationäre Kliniken entlastet werden.
Tests von „Sputnik Light“ - SNA, 1920, 05.03.2021
Zweite Testphase für „Sputnik Light“ abgeschlossen – russisches Gesundheitsministerium
Das russische Gesundheitsministerium hat Ende März die „Light-Version“ des Sputnik-V-Vakzins registriert. Wie auch das Ausgangspräparat war „Sputnik Light“ von Fachleuten des Gamaleja-Zentrums in Gemeinschaft mit dem Russischen Fonds für Direktinvestitionen (RDIF) auf Basis von Adenovirus-Vektoren des Menschen entwickelt worden.
Das Impfverfahren sieht nur eine Injektion (der ersten „Sputnik-V-Komponente“) und eine schnellere Entwicklung von Antikörpern vor. Der Impfschutz soll dabei drei bis vier Monate anhalten und zu rund 85 Prozent effektiv sein.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала