Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

US-Kapitol abgeriegelt: Mann rammt Polizeisperre – ein Beamter tödlich verletzt

© REUTERS / ALEXANDER DRAGOAbsperrung am US-Kapitol in Washington, D.C.
Absperrung am US-Kapitol in Washington, D.C. - SNA, 1920, 02.04.2021
Abonnieren
Das Kapitol der Vereinigten Staaten in Washington, D.C. ist nach Angaben eines Vertreters des Kongresses wegen einer externen Bedrohung abgeriegelt worden. Nach Polizeiangaben wurden zwei Polizisten angefahren, nachdem ein Fahrzeug eine Sicherheitsabsperrung gerammt hatte. Einer der Beamten wurde dabei getötet.
Das berichten mehrere US-Medien übereinstimmend. Laut Berichten von Augenzeugen sollen am Kapitol auch Schüsse gefallen sein. Mindestens eine Person soll getroffen worden sein, wobei zunächst unklar war, um wen es sich dabei handelte.
Der Vorfall soll sich an der Nordseite des US-Kapitols ereignet haben, wo das Auto zwei Polizisten gerammt hat. Die Beamten sowie der Fahrer des Autos wurden in ein Krankenhaus gebracht.

Angreifer inzwischen tot

Der Fahrer des Autos, das die Sicherheitsabsperrung am US-Kapitol gerammt hat, ist nach übereinstimmenden Medienberichten tot. Das berichteten am Freitag die Sender Abc News und CNN. Nachdem der Unbekannte in die Barriere gefahren sei, sei er mit einem Messer in der Hand aus dem Wagen gestiegen. Daraufhin sei auf ihn geschossen worden. Die Kapitol-Polizei bestätigte den Tod des Verdächtigen auf Anfrage zunächst nicht.
Sicherheitskräfte hätten alle Kongress-Mitarbeiter über die Bedrohung informiert. „Aufgrund externer Sicherheitsbedrohungen für alle Gebäude des US-Kapitol-Komplexes sind der Ein- und Ausgang derzeit geschlossen. Sie können sich im gesamten Gebäude bewegen, halten sie sich jedoch von den Fenstern und Türen fern. Wenn Sie draußen sind, begeben Sie sich in Sicherheit.“
Über dem Kapitol kreiste auch ein Hubschrauber.
Der Zwischenfall ereignete sich knapp drei Monate nach der gewaltsamen Erstürmung des US-Kapitols durch Anhänger des abgewählten Ex-Präsidenten Donald Trump. Wegen des beispiellosen Angriffs ist das Gebäude schwer bewacht. Vergangene Woche waren die Sicherheitsvorkehrungen rund um den Kongresssitz allerdings etwas zurückgefahren worden. So wurde ein äußerer Zaun, der das Areal um den Kongresssitz abgeschirmt hatte, abgebaut. Straßen, die innerhalb dieses Kreises lagen und abgesperrt waren, wurden wieder geöffnet.
Sind Sie in den sozialen Netzwerken aktiv? Wir auch! Werden Sie SNA-Follower aufTelegram,TwitteroderFacebook! Für visuelle Inhalte abonnieren Sie SNA beiInstagramundYouTube!
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала