Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Bundeswehr-Impfzentrum Lebach geht als erstes in 24/7-Betrieb

© AP Photo / Od AndersenBundesverteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (Archivfoto)
Bundesverteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (Archivfoto) - SNA, 1920, 31.03.2021
Abonnieren
Das Impfzentrum der deutschen Bundeswehr in Lebach (Saarland) geht als bundesweit erstes ab Sonntag in den 24-Stunden-Betrieb. Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer hat einen entsprechenden Amtshilfe-Antrag der Landesregierung an die Bundeswehr genehmigt, wie die Staatskanzlei am Mittwoch in Saarbrücken mitteilte.
„Ich bin für eine große nationale Impfaktion, wenn jetzt die vielen Lieferungen der Impfstoffe eingehen“, sagte Kramp-Karrenbauer. Wenn genug Impfstoff verfügbar sei, könnte die Bundeswehr bis zu 28 Impfzentren sieben Tage die Woche, Tag und Nacht, betreiben.
„Nur mit schnellen und möglichst vielen Impfungen kommen wir einem normalen Alltag wieder näher. Wir helfen mit der Bundeswehr dabei und beginnen in Lebach ab Ostersonntag mit der Tag- und Nacht-Impfaktion“, betonte die Verteidigungsministerin.
Der saarländische Ministerpräsident Tobias Hans sprach von einer guten Nachricht und dankte Kramp-Karrenbauer und der Bundeswehr für die Unterstützung. Viele Saarländerinnen und Saarländer würden jederzeit nachts aufstehen, um eine Impfung zu erhalten. Dank dem Engagement der Bundeswehr könne diesen Menschen nun für die zügige Verimpfung des Sonderkontingents auch zu Nachtzeiten ein Angebot gemacht werden.
Bis zu 3300 Impfungen pro Tag: Sechstes Berliner Impfzentrum eröffnet – Video - SNA, 1920, 10.03.2021
Bis zu 3300 Impfungen pro Tag: Sechstes Berliner Impfzentrum eröffnet – Video
„Ich bin der Verteidigungsministerin und den Mitarbeitenden der Bundeswehr sehr dankbar für die große Unterstützung und den persönlichen Einsatz. Mit dem 24/7-Betrieb werden wir beim Impf-Tempo nochmal eine Schippe drauflegen können – das bringt uns dem Ziel, alle schon jetzt berechtigten Saarländerinnen und Saarländern auch schnellstmöglich zu impfen, einen großen Schritt näher“, sagte Hans.
Im Lichte der veränderten Richtlinien für die Vakzinierung mit Astrazeneca sei das eine besonders gute Nachricht. Um die über 80.000 zusätzlichen Biontech-Dosen schnellstmöglich zu verabreichen, sollen die saarländischen Impfzentren nach Angaben der Staatskanzlei auch über die Osterfeiertage in Betrieb bleiben.
Sind Sie in den sozialen Netzwerken aktiv? Wir auch! Werden Sie SNA-Follower auf Telegram, Twitter oder Facebook! Für visuelle Inhalte abonnieren Sie SNA bei Instagram und YouTube!
Newsticker
0
Neueste obenÄlteste oben
loader
Live
Заголовок открываемого материала
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала